SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse 1, 29.ST (2016/2017)

SV BW Neustadt   VfR Bad Lobenstein
SV BW Neustadt 0 : 1 VfR Bad Lobenstein
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse 1   ::   29.ST   ::   10.06.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

93

Torfolge

0:1 (51.min) - VfR Bad Lobenstein

Spielbericht 29. Spieltag

Derbysieg der Koseltaler

Das letzte Heimspiel der Blau-weißen wollte es, dass es ein Derby sein sollte. Im Kampf um die Vorherrschaft im Saale-Orla Kreis mussten die Gäste aus der Kurstadt vorlegen, um die Schleizer unter Druck zu setzen. Die Gastgeber hatten sich auf Grund der schlechten Rückrunde schon frühzeitig aus dem Wettstreit um die inoffizielle Krone verabschiedet.

Die Lobensteiner mussten auf Grund einer Familienfeier auf ihren Goalgetter Sebastian Mai verzichten. Bei den Gastgebern war es noch prekärer mit dem Personal, so dass der Stammtorhüter der Neustädter als Feldspieler aufgeboten werden musste und ein großer Mannschaftsteil aus der Nachwuchsabteilung der Neustädter aufgelaufen ist.

Bei bestem Fußballwetter begannen beide Teams recht zaghaft die Begegnung. Die ersten Minuten waren von Mittelfeldgeplänkel beider Mannschaften geprägt, ohne zwingenden Zug zum Tor des Gegners.

Die erste Gelegenheit hatten die Gastgeber, als "Ersatzmann" Christoph Haase sich auf der linken Seite durchsetzt, aber seine Flanke von Köhlers Kopf verfehlt wurde (4. Min).

Die beste Gelegenheit der Anfangsphase hatten die Gäste als sich Oliver Hölzel auf der rechten Seite durchsetzte und sein Rückpass von der Grundlinie im Zentrum Lobensteins Kapitän Janek Köcher freistehend fand, dessen Schuss aus 14 Metern aber knapp über den Querbalken strich.

Neustadt's Offensivmann Markus Strobel hatte die große Neustädter Möglichkeit der Führung. Von Badermann in Szene gesetzt, landet sein Schuss aus spitzem Winkel am gegnerischen Pfosten und rutscht dann ins Torlinienaus (19.). Eine gute Möglichkeit war dahin. Genauso dahin plätscherte das Spiel in der ersten Hälfte. Beide Teams waren nicht in der Lage zwingende Torgelenheiten heraus zu spielen, so dass das Halbzeitunentschieden nur eine logische Konsequenz blieb.

Nach Wiederbeginn erhöhte der Gast aus dem Koseltal die Schlagzahl und konnte mit einem sehenswerten Spielzug die Führung erzielen. Torschütze vom Dienst David Linke wird geschickt in Szene gesetzt, der sich die Gelegenheit nicht entgehen lässt und Neustadt's Jungspund Maximilian Jünger im Tor keine Abwehrmöglichkeit lässt. Sein Schuss ins entfernte Eck passte haargenau (51. Min,0:1).

Jetzt waren die Gäste auf dem Platz endgültig das bessere Team. Der junge Tobias Grau klärte zweimal in souveräner Art und Weise, auf der für ihn ungewohnten Innenverteidigerposition, gegen Lobensteins Offensivleute. Erst konnte er Oliver Hölzel mit einem fairen Tackling an der Strafraumgrenze am Torerfolg behindern (57.) und klärt dann im 5-meterraum in höchster Not zur Ecke, die nichts einbringt (60.).

Die Koseltaler haben dann erneut durch David Linke die Riesenchance zum Ausbau der Führung, aber sein Schuß knallt nur an die Querlatte und springt ins Spielfeld zurück (70.).

Dann waren die Gastgeber wieder an der Reihe. Im Zusammenspiel der A-Junioren Tom Schuhmann, der mit einem feinen Zuspiel Robin-Lee Engler schickt, der aber zu wenig Druck hinter seinen Schuss bringt, so dass Lobensteins Torhüter Richie Steinbach keine Mühe der Abwehr hat (72.).

Im Weiteren konnte sich Neustadts Torhüter Maximilian Jünger mehrfach auszeichnen. Erst geht Lobensteins Oliver Hölzel allein auf den Neustädter Keeper zu (74.), dann versucht sich David Linke (76.) und zu guter letzt kann Lobensteins Kapitän Janek Köcher das Spielgerät nicht am Neustädter Keeper vorbei ins Tor befördern (77.).

Die Orlastädter stemmten sich sich gegen die drohende Niederlage, aber blieb dann vor dem Gegnerischen Tor zu harmlos, um noch den Punktgewinn zu erreichen.

Am Ende dann ein Sieg der Lobensteiner, der am letzten Spieltag noch die Möglichkeit lässt, das beste Team im Saale-Orla-Kreis zu werden, sollten die Schleizer am letztem Spieltag noch patzen.

Blau-Weiß hat sich mit einer ordentlichen, kämpferischen Leistung mit einer Notmannschaft von seinem Heimpublikum verabschieden können. adiv

 

Stimmen zum Spiel:

Kapitän der Gästemannschaft Janek Köcher:

"Ich habe in meiner 4. Derbybegegnung meinen 4. Sieg gegen Neustadt erringen können und bin sehr froh darüber. Wir haben den Ausfall vom Torschützen vom Dienst, Sebastian Mai gut kompensieren können und hatten auch mit dem Rückenwind der Siege in den letzten Spielen uns einiges hier in Neustadt ausgerechnet. Wir sind aber nicht so gut ins Spiel gekommen und hatten schwere Beine. Neustadt hat sehr gut dagegen gehalten. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt und das zweite Tor gemacht, hätte die Partie auch höher zu unseren Gunsten ausfallen können. Am Ende dann aber auch ein verdienter Sieg für meine Mannschaft"

 

Der spielende Torhüter Christoph Haase:

"Ehrlich gesagt bin ich stolz auf meine Mannschaft. Denn wenn man ehrlich ist, hat niemand auf unsere Mannschaft in dieser Besetzung auch nur einen Pfifferling gesetzt. Aber wie unsere Mannschaft heute hier aufgetreten ist, hätten wir in der Vergangenheit weniger Probleme mit unseren Begegnungen gehabt. Auch wenn die Lobensteiner heute auf ihren Topstürmer Sebastian Mai verzichten mussten, haben wir gut dagegen gehalten. Mit der heutigen Einstellung haben wir auch endlich mal das gezeigt, was wir in den letzten Spielen vermissen ließen. Wir haben gekämpft und sind hier mannschaftlich geschlossen aufgetreten. Die Lobensteiner waren der erwartet schwere Gegner und haben am Ende auf Grund der klareren Chancen auch verdient gewonnen."

 

Aufstellung Neustadt:

Jünger (TW), Schuhmann, Plietzsch (C, 46. Engler), Käpnick, Julius, Köhler, Haase, Badermann, Tobias Grau, Strobel, Lindig (65. Talabidi)

 

Aufstellung Lobenstein:

Steinbach (TW), Gergert (GK), Aust, Roeppischer (GK), Müller, Köcher (C/GK), Heymer (52. Baer), Hölzel (GK), Beetz, Linke (78. Gössinger), Tens

 

Torfolge:

0:1 Linke (51. Minute)

 


Zurück