SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 30.ST

SV BW Neustadt   SV Jena-Zwätzen
SV BW Neustadt 1 : 1 SV Jena-Zwätzen
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   30.ST   ::   17.06.2018 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Pascal Kern

Assists

Robin-Lee Engler

Gelbe Karten

Tobias Lindig

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (11.min) - SV Jena-Zwätzen
1:1 (17.min) - Pascal Kern (Robin-Lee Engler)

Remis gegen die Remiskönige der Liga

30. Spieltag der 11teamsports Landesklasse

SV Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- SV Jena-Zwätzen

Endstand 1:1, Halbzeit 1:1

 

Nicht gewonnen und doch verloren

 

E Letzter Spieltag angepfiffen an einem ungeliebten Sonntag trafen die Orlastädter auf den gesicherten Landesklassisten SV Jena- Zwätzen. Die Randjenaer sind nicht unbedingt ein Lieblingsgegner der Blau-Weißen.

Neustadt wollte unbedingt mit einem Sieg den 4. Tabellenplatz festigen, der die beste Saisonplatzierung bedeutet hätte.

Vor dem Spiel wurden mit Christoph Haase und Markus Strobel 2 verdiente Neustädter Spieler verabschiedet. Christoph Haase sucht seine sportliche Herausforderung eine Klasse höher und geht zum Verbandsligisten FC Thüringen Weida, während Offensivmann Markus Strobel in seine Heimatstadt Jena zurück geht und dort beim Ligakonkurrenten Jena -Zwätzen anfängt.

Neustadt begann die Partie auch engagiert und konnte die Jenaer Gäste gut beschäftigen. Die ersten Minuten gehörten den Grüttnerschützlingen. Bereits nach 4 Minuten die erste Neustädter Möglichkeit, aber den Schuss ins kurze Eck konnten die Jenaer mit viel Glück noch um,den Pfosten drehen.

Mit der ersten Gelegenheit der Zwätzener fiel auch gleich das erste Tor. Ein weit öffnender Pass auf die linke Seite fand Erik Tauch, der sich gegen seinen Gegenspieler Martin Köhler durchsetzen kann. Seine Flanke ins Zentrum findet den mitgelaufenen Chris Czimmernings, der freistehend Torhüter Christoph Haase überwinden kann (0:1,11.).

Die Blau- Weißen ließen sich aber nicht groß beeindrucken vom Rückstand und konnten mit einem sehenswerten Angriff kurz darauf den Ausgleich erzielen. Einen langen Ball auf die rechte Seite bringt Robin-Lee Engler in den Rücken der Abwehr , wo Pascal Kern mit einem sehenswerten Schuss Gästetorhüter Ralf Tischendorf überwinden kann (1:1, 17.).

Kurz darauf dann fast die Neustädter Führung, als Markus Strobel‘s Schuss gerade noch von der Linie gekratzt wird (19.) oder die Flanke von Daniel Opel den Kopf von Robin-Lee Engler findet, der nur knapp verzieht (22.). So waren die Grüttnerschützlinge zwar der aktivere Posten auf dem Feld, aber konnte dies nicht in Tore ummünzen. Mit dem Remis ging es dann in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn das gleiche Bild. Die Neustädter machten das Spiel, blieben aber vor dem Zwätzener Gehäuse glücklos. Markus Strobel und Martin Köhler haben mit der Doppelchance die Möglichkeit zur Führung, aber die Zwätzener Abwehr bringt immer wieder ein Körperteil in die Schüsse der Neustädter und retten sich mit einer Ecke (52.).

Dann hat der Zwätzener Keeper Mühen bei der Kopfballchance von Carsten Plietzsch und bewegt den Ball gerade noch über die Querlatte (54.).

Kurz darauf ein Lauf von Engler durch mehrere Gästespieler durchläuft, aber sein Schuss letztendlich gerade noch abgeblockt wird (55.).

Die Neustädter Führung wollte einfach nicht gelingen. Selbst die Riesenmöglichkeit eines Strafstoßes konnten die Orlastädter nicht nutzen. Der gerade eingewechselte Tilman Cypionka wird im Strafraum gelegt und den fälligen Strafstoß hämmert Tobias Grau an den Querbalken (80.). Die Gäste sahen sich mehr und mehr in der Defensive und überstanden mit viel Glück die letzten Ligaminuten. Erst klärt Sören Engmann für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie (84.), dann verfehlt der Kopfball von Carsten Plietzsch nur knapp sein Ziel (85.) und am Ende hämmert Markus Strobel den Ball nochmals an den Pfosten (87.).

Die tapfer kämpfenden Jenaer retten das Remis über die Zeit und erkämpfen das 11 Unentschieden in 30 Ligaspielen.

Blau-Weiß gewinnt sein letztes Ligaspiel leider nicht und rutscht damit auf den sechsten Tabellenplatz ab. Trotzdem können die Neustädter mit der Endplatzierung zufrieden sein, die auf Grund einer hervorragenden Rückrunde erkämpft wurde. adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Haase (TW), Plietzsch, Käpnick (80. Cypionka), Opel, Naif, Köhler, Engler (C), Grau To., Kern, Strobel, Lindig (GK)

Zwätzen:

Tischendorf (TW,C), Czimmernings Chr., Wolf, Tauch, Printschler, Meudtner (72. Mill), Strauß, Engmann (GK), Czimmernings Cev., Kiessling, Schwarze

 

Torfolge

0:1 Czimmernings Chris (11.), 1:1 Kern (17.)

 


13.06.2018, Andreas Volbert

Letzter Aufgalopp auf der Roten Erde

Vorbericht 30. Spieltag der 11teamsports Landesklasse

Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- Jena-Zwätzen

Samstag, 17. Juni 2018, 13.30 Uhr

Sportplatz „Rote Erde“

 

Ligaabschluß am Sonntag

 

Zum letzten Spieltag der Liga geht es auf der Roten Erde am Sonntag um 13.30 Uhr noch einmal um Punkte. Die letzten drei Punkte, einer recht ordentlichen Saison der Blau- Weißen werden gegen den Tabellenelften SV Jena-Zwätzen (37 Punkte/ 42:48 Tore) ausgespielt werden. Die Verantwortlichen legten den gesamten Spieltag auf den ungeliebten Sonntag, was einer Vielzahl der vertretenden Vereine schon im Vorhinein verärgerte.

Jährlich steht für die Randjenaer der Kampf um den Klassenerhalt auf der Tagesordnung.

Am vergangenen Spieltag haben die Schützlinge von Trainer Daniel Sander, nach einer Serie von fünf sieglosen Spielen, mit einem 2:0 Heimsieg gegen den starken Aufsteiger Traktor Teichel den Klassenerhalt klar gemacht und können nun an der Orla befreit aufspielen.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams war der Nachholer zu Ostern in Zwätzen, wo die Blau-Weißen sang- und klanglos mit 0:3 unterlagen.

Die Zwätzener sind auch deshalb alles andere als ein Lieblingsgegner der Orlastädter. In den letzten sechs Pflichtspielen gab es nur hopp oder topp. Zweimal blieben die Neustädter Sieger und Viermal hatten sie das Nachsehen.

Eigentlich könnte man annehmen, es geht in der Begegnung um die goldene Ananas. Kleine Ziele können aber auch Antrieb sein. Blau-Weiß‘90 möchte den am vergangenen Spieltag errungenen 4. Tabellenplatz verteidigen. Besser war man in dieser Saison noch nicht platziert und das wäre dann ein lohnender Anreiz.

Die Zwätzener hingegen sind das einzigstes Team der Liga, das auswärts bisher keinen Dreier erzielen konnten und der letzte Spieltag ist für die Zwätzener die letzte Gelegenheit dazu und kämpfen konnten die Randjenaer schon immer.

Die Aussichten auf ein interessantes, spannendes Spiel sind also doch höher als bei der besagten Goldenen Ananas. Auch wenn es der ungeliebte Sonntagnachmittag ist an dem die Begegnung stattfindet, sollten doch zahlreiche Zuschauer den Weg auf die Rote Erde zu suchen. Ersten haben die Grüttnerschützlinge für diese Saison eine ordentliche Unterstützung auch am letzten Spieltag verdient und Zweitens sollte ein Fass Freibier auch ein kleiner Anreiz für einen ordentlichen Rahmen zum letztem Heimspiel der Blau-Weißen bilden, mit dem sich der SV Blau-Weiß‘90 Neustadt bei seinem treuen Publikum bedanken will.

Die Abschlusspartie wird unter der Leitung von Schiedsrichter Mark Hebestreit aus Weimar stehen. adiv

 


Zurück



... lade FuPa Widget ...