SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 12.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   SV Borsch
SV BW Neustadt 1 : 6 SV Borsch
(1 : 2)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   12.ST   ::   08.11.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Opel

Gelbe Karten

Patryk Wachowicz

Zuschauer

107

Torfolge

0:1 (20.min) - SV Borsch
1:1 (24.min) - Daniel Opel per Elfmeter
1:2 (40.min) - SV Borsch
1:3 (48.min) - SV Borsch
1:4 (57.min) - SV Borsch
1:5 (72.min) - SV Borsch
1:6 (83.min) - SV Borsch

Blamage auf der Roten Erde

Desolate Leistung der Neustädter stürzt das Kriegerteam tief ins Tal der Tränen

Die Zeichen für das Kellerduell waren klar. Alles Andere als ein voller Erfolg für die Orlastädter, ist als Misserfolg zu werten.

Dementsprechend muss man das Ergebnis der Begegnung auch so einordnen. Auch die Höhe ist in der Endkonsequenz nicht mehr zu erklären und die Enttäuschung der wenigen, anwesenden Zuschauer, so sie dem Heimatverein verbunden sind, ist nur all zu verständlich.

Einen schnellen Angriff der Gäste über die linke Seite sah M. Gimpel gegen P. Wachowicz im Vorteil und sein Schuss rutschte Keeper R. Müller über die Hände in die Füße von B. Laibach, der keine Mühe hat, den Ball über die Linie zu drücken (20.).

Doch die Trotzreaktion folgte. R. Kögler wurde rüde im Gästestrafraum durch St. Kirchner zu Fall gebracht und D. Opel konnte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich verwandeln (24.).

Im Gegenzug waren die Gäste wieder im Vorteil und hatten mit einer hundertprozentigen Chance durch F. Preißler die erneute Führung auf dem Fuß, als er freistehend im 5-Meterraum über die Querlatte verzog.

Die nächste Chance hatten dann die Hausherren mit einer Doppelchance von S. Badermann und M. Käpnick, die jeweils nicht genügend Druck hinter das Spielobjekt brachten, so daß Borsch's Keeper wenig Mühe hatte die Situation zu entschärfen (28.).

Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gäste erneut in Führung, als die Zuordnung nach einer Ecke nicht stimmte und M. Gimpel am langen Pfosten wenig Mühe hatte zur erneuten Führung zu vollenden.

Mit der knappen Gästeführung und der Gewißheit, daß der Drops hier noch nicht gelutscht ist, ging es zum Pausentee. Knallharte Worte von Trainer H. Krieger in der Kabine der Blau-Weißen und eine taktische Umstellung mit Beginn der 2. Hälfte sollten die Orlastädter auf die Siegerstrasse zurückbringen.

Aber weit gefehlt. Alle guten Vorsätze waren schon kurz nach Anpfiff dahin, als L. Wiegand nach einem schnellem Gegenstoß, die 3:1-Führung der Gäste erzielte (48.).

Schock bei den Hausherren. Seit her lief bei Blau-Weiß nichts mehr zusammen. Eine Vielzahl von Fehlabspielen und individuellen Fehlern machte es den Gästen aus der Rhön leicht, den weiteren Spielverlauf zu beherrschen.

Bezeichnend war ein harmlos erscheinender Freistoß, der weit in Gästehälfte diagonal auf den Kopf von B. Laibach getreten wurde, der verlängert auf M. Gimpel und dieser vollendet, ohne größere Gegenwehr der Hausherren, zum 4:1 der Gäste (57.).

Neustadt bemüht sich um Resultatsverbesserung, aber Borsch kam mit schnellen Angriffen zu weiteren Toren durch M. Gimpel (72.) und R. Kind (83.). Das Strickmuster hierbei war das Gleiche, schnelle Flügelläufe und die finale Flanke ins Zentrum fanden dankbare Abnehmer zum letztendlich völlig verdientem erstem Auswärtssieg der Ulstertaler, der auch mit der Höhe von 6:1 nicht verwunderlich war.

An diesem Samstag hatten selbst die gewogenen Neustädter Zuschauer nicht das Gefühl, daß die Heimmannschaft die Wichtigkeit dieser Begegnung erkannt haben.

So steht der unbedingte Siegeswille der Gäste weit über der blamablen Leistung der Blau-Weißen, die sich mit der schlechtesten Saisonleistung, die Frage der Thüringenligatauglichkeit stellen müssen.

Wie Trainer H. Krieger diese desolate Leistung aus den Köpfen der Blau- Weißen bringen will, um in 14 Tagen bei dem schwere Auswärtsspiel in Martinroda zu bestehen, ist im Moment zumindest fraglich.

Geschrieben von Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...