SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 19.ST (2014/2015)

SV 1879 Ehrenhain   SV BW Neustadt
SV 1879 Ehrenhain 4 : 0 SV BW Neustadt
(2 : 0)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   19.ST   ::   21.03.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Patryk Wachowicz, Mirko Horn, Volodymyr Pidvirnyi, Sylvain Gerold

Zuschauer

130

Torfolge

1:0 (13.min) - SV 1879 Ehrenhain per Elfmeter
2:0 (31.min) - SV 1879 Ehrenhain
3:0 (59.min) - SV 1879 Ehrenhain
4:0 (61.min) - SV 1879 Ehrenhain

Ehrenhain bleibt kein gutes Pflaster

Ehrenhain bleibt kein gutes Pflaster für Blau-Weiß

Die Blau-Weißen fuhren nach Ehrenhain als Favorit, wenn man die Rückrundenergebnisse sieht. Auf dem schlecht bespielbaren Platz in Ehrenhain kamen die Neustädter besser ins Spiel. Bereits in der 8. Minute hatte Stefan Tilke die Riesenchance, die Gäste in Führung zu bringen. Die Flanke von Daniel Meyer von der Mittellinie nimmt er sehr gut mit, seinen Schuss aus der Drehung verfehlt den linken Pfosten nur um wenige Zentimeter. Ehrenhain war zu diesem Zeitpunkt kaum über die Mittellinie gekommen. Neustadt wollte unbedingt punkten und spielte weiter offensiv auf dem "Acker".

Die erste Offensivbemühungen der Gastgeber führten dann zum Führungstreffer. Mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld brachten die Ehrenhainer den Ball ins Zentrum, wo der Ball schon geklärt war, als Patryk Wachowicz ohne zwingende Not einen Ehrenhainer Spieler zu Fall brachte, was Schiedsrichter Sebastian Lorenzen zum strafstosswürdiges Foul wertete und auf den 11-Meter Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sigmund sicher zur Führung der Gastgeber. Der erste Schuss aufs Neustädter Tor führte zur Führung der Ehrenhainer.

Auch nach der Führung der Gastgeber waren es die Neustädter, die das Heft des Handelns in der Hand behielten. Unbeeindruckt versuchten sie den frühen Rückstand zu revidieren und rannten ein ums andere mal auf das Ehrenhainer Tor an, ohne zwingende Torchancen zu erarbeiten. Es dauerte bis zur 32. Minute bis der Gastgeber erneut gefährlich vor das Tor der Orlastädter gelangte.

Robert Döring wird gekonnt in Szene gesetzt und der nutzt seine Chance und schiebt an Torhüter Robert Müller zur 2:0 Führung ein. Die 2. Chance des Spiels nutzten die Ehrenhainer zur vielumjubelten Führung. Ehrenhain war zu diesem Zeitpunkt nicht das bessere Team, aber in der Chancenverwertung extrem effektiv.

In der 37. Minute hatte erneut der beste Mann des Tages auf Neustädter Seite die Chance zu Resultatsverbesserung. Stefan Tilke kommt in aussichtsreicher Position zum Kopfball, bringt aber zu wenig Druck hinter den Ball, so daß der an diesem Tag gut aufgelegte Ehrenhainer Keeper den Ball sicher aufnehmen konnte. So konnten die Gastgeber eine komfortable Führung in die Pause retten.

In der Halbzeitpause motivierte Trainer Harald Krieger seine Mannschaft, das hier , trotz des Rückstandes die Messen noch nicht gelesen sind.

Aggressiver kamen die Orlastädter aus der Kabine. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte merkte man den Blau-Weißen an, daß sie das Spiel nicht herschenken und in der Ferne punkten wollten. Der Doppelwechsel der Neustädter mit Beginn der 2. Hälfte brachte neuen Schwung in die Offensivbemühungen. Aber sowohl Frank Gerisch (47. Minute) als auch Stefan Tilke (49. Minute) schaffen es nicht, den Ball am Ehrenhainer Keeper vorbei ins Netz zu befördern.

Ehrenhain kam dann etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, die aber kläglich vergeben wurde. Neustadt war bemüht um Resultatsverbesserung, aber konnte keine zwingende Torchance erarbeiten.

Nach einer Stunde Spielzeit war dann der Bann gebrochen. Mit einem Doppelschlag in der 59. und 61. Minute, konnten die Gastgeber endgültig die Weichen auf den ersten Heimsieg seit September vergangenen Jahres stellen. Erst wurde Florian Schmidt geschickt, der keine Mühe hat zu vollenden (59. Minute), dann kommt eine Abwehr Robert Müllers postwendend zurück, und wohl das schönste Tor des Tages erzielte Martin Sigmund, als seine Bogenlampe von der Mittellinie über Keeper Robert Müller zur Entscheidung des Spiel führte. Mit seinem Glückstreffer besiegelt er endgültig die Neustädter Niederlage, die am Ende bitter für die Kriegerschützlinge ausfiel. Neustadts Kampfgeist war gebrochen und Ehrenhain verwaltet in einem Spiel auf niedrigem Niveau den am Ende verdienten Sieg.

Nach den hoffnungsvollen Leistungen der letzten 3 Spieltage sind die Neustädter in alte Verhaltensschemata zurückgefallen und haben mit eine schlechten Spieltagsleistung einen unmittelbaren Gegner im Abstiegskampf wieder stark gemacht. Nach dem unerwarteten Punktgewinn vergangene Woche gegen die Wismut, bleibt zu hoffen, daß der Auftritt in Ehrenhain ein Ausrutscher im Abstiegskampf bleibt. Dies zu beweisen, können die Orlastädter schon im nächsten Heimspiel gegen die spielstarken Gerataler zeigen. Am Ende sind die Hoffnungen auf den Nichtabstieg nicht begraben, sondern nur vertagt worden.

Geschrieben von Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...