SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 20.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   SpVgg Geratal
SV BW Neustadt 0 : 1 SpVgg Geratal
(0 : 0)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   20.ST   ::   28.03.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Piotr Dutkiewicz

Zuschauer

135

Torfolge

0:1 (66.min) - SpVgg Geratal

Erst Glück, dann Pech

Die Vorzeichen für das schwere Heimspiel gegen die SpVgg Geratal waren klar. Wer die Liga halten will, muss seine Heimspiele gewinnen. Trainer Harald Krieger hat aus diesem Grund genau so sein Team auf die spielstarken Gäste aus dem Ilmkreis eingestellt.

Alles wäre nur Makulatur gewesen, wenn die Gäste einen zweifelhaften Freistoß nicht an den Pfosten geschossen hätte, sondern ins Netz. Aber Torhüter Robert Müller bewies ein gutes Auge und musste nicht eingreifen. Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die Orlastädter das Zepter und hatten mit Badermanns Angriff über die rechte Seite, der von Gerisch geschickt in Szene gesetzt wurde, ein wenig Pech im Abschluss (10.).

Die einzige gefährliche Chance der Gäste hatte Steve Möller in der 24. Minute als ein Eckball von der linken Seite genau ins Zentrum kam, wo er am Höchsten stieg und völlig freistehend zum Kopfball ansetzte. Doch Torhüter Robert Müller stand goldrichtig und konnte den Kopfball über die Querlatte leiten.

Das Spiel konnte keinen klaren Dominanten ausmachen, so daß beide Teams in einem gutem Thüringenligaspiel sich meist neutralisierten und die wenigen Torchancen auf beiden Seiten gefährlich blieben.

Neben der erneuten Klassereaktion von Neustadts Keeper Robert Müller gegen den alleinstehenden, starken David Thorwart, hatten die Gäste aus Geratal keine weiteren, klaren Chancen in der ersten Hälfte. Allein Badermann hatte noch zweimal die Möglichkeit die Neustädter in Führung zu schießen. Zweimal war es Frank Gerisch, der Sandro Badermann geschickt in Szene setzte, dessen Abschluss (36. und 45. Minute) aber dann im Torraum zu wenig Gefahr ausstrahlte, um den Gästetorhüter Maximilian Kott ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

So gingen beide Mannschaften mit einer gewissen Zufriedenheit in die Kabinen, in einem gutklassigem Spiel den Gegner den Torerfolg verweigert zu haben.

Trainer Harald Krieger motivierte seine Schützlinge weiter mutig die Offensive zu suchen, um gegen den klaren Favoriten aus Geratal den vollen Erfolg zu erreichen.

Schon kurz nach Beginn der 2. Hälfte hatte Frank Gerisch die Riesenchance zur Führung, als er eine Eingabe Sandro Badermanns nur um wenige cm am rechten Pfosten vorbeischoss (46. Minute).

Neustadt wollte nun mehr und setzte den Favoriten unter Druck. Carsten Plietzsch schlug einen feinen Diagonalpass auf Daniel Opel, der seinen Gegenspieler gekonnt austanzte und den Ball am Torhüter Maximilian Kott vorbeilegte, aber nur den InnenPfosten traf und der Nachschuß von Frank Gerisch nicht über die Linie gedrückt werden konnte.

Die Gäste aus dem Ilmkreis waren sichtlich beeindruckt und konnten ab der 30. Minute nur wenig Offensivkraft entwickeln. Einzig die wenigen Gegenstöße blieben gefährlich. Ein solcher Angriff führte zum Eckball der Gäste, dessen Hereingabe nach einem Stellungsfehlers Daniel Opel am langen Pfosten Toni Rinn sieht, der nur in den Ball hereinspringt und Müller keine Chance lässt.

Selbst nach der Gästeführung ließen sich die Blau-Weißen nicht beeindrucken. Weiter ging es nur in eine Richtung. Geratal blieb an diesem Tag den Anspruch ein Spitzenteam der Thüringenliga zu sein schuldig. Körpereinsatz führte dann auch dazu, daß kurz vor Beendigung der Partie Frank Gerisch und David Thorwarth nach einem heftigen Zusammenprall die Partie verlassen mussten und den Samstag im Krankenhaus abschließen mussten. An beide Akteure auf diesen Weg die besten Genesungswünsche.

Am Ende zittert sich Geratal zum Sieg und Neustadt steht trotz einer guten Leistung wieder einmal ohne Punkte da. Damit rückt ein Klassenerhalt in Thüringens höchster Liga in weite Ferne.

Geschrieben von Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...