SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 25.ST (2014/2015)

SC Heiligenstadt   SV BW Neustadt
SC Heiligenstadt 3 : 5 SV BW Neustadt
(2 : 1)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   25.ST   ::   09.05.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Carsten Plietzsch, Daniel Opel, Sandro Badermann, Felix Anton

Assists

2x Daniel Opel, Marcel Käpnick, Frank Gerisch, Felix Julius

Gelbe Karten

Patryk Wachowicz

Zuschauer

75

Torfolge

1:0 (09.min) - SC Heiligenstadt
2:0 (11.min) - SC Heiligenstadt
2:1 (31.min) - Carsten Plietzsch (Daniel Opel)
2:2 (48.min) - Carsten Plietzsch (Marcel Käpnick)
2:3 (58.min) - Daniel Opel (Frank Gerisch)
2:4 (73.min) - Sandro Badermann (Felix Julius)
2:5 (85.min) - Felix Anton (Daniel Opel)
3:5 (88.min) - SC Heiligenstadt

Toller Sieg der Moral

Am 25. Spieltag der Köstritzer Verbandsliga Thüringen ging die Reise zu den Remiskönigen der Liga. Zu Beginn des Spiels wurde der langjährige Mannschaftsleiter der Heiligenstädter Verbandsligamannschaft, Günter Heuschkel mit der Ehrennadel des Thüringer Fußballverbandes in Gold geehrt. Herzlichen Glückwunsch auch von Neustädter Seite an Heiligenstadts Funktionär. Günter Heuschkel ist in der Orlastadt geboren, bevor es ihn 1958 ins Eichsfeld verschlug. Seit Jahren brennen auch 2 Herzen in seiner Brust, wenn Heiligenstadt und Neustadt die Klingen kreuzen.

Wenn man im Vorhinein sich auf ein Unentschieden geeinigt hätte mit den Remisspezialisten der Liga, wären die Gäste aus der Orlastadt auch sicherlich damit zufrieden gewesen, besonders wenn man die Anfangsphase der Partie gesehen hat. Zwar hatte die Gäste aus der Orlastadt mit dem ersten Angriff des Spiels die Riesenchance zur Führung als Badermann über die rechte Seite kam und und nur knapp am langen Pfosten verzog (4.), aber bereits nach 11 Minuten lagen die Neustädter mit 2 Toren im Rückstand. In der 9. Minute schloß Ivan Peric einen Überzahlangriff der Heiligenstädter ab, bevor nur 2 Minuten später nach einer Lubojanski-Flanke von der rechten Seite im Zentrum Boris Dragicevic völlig freistehend mit dem Kopf zur 2:0 Führung einköpfte.

Wer jetzt auf ein Schützenfest der Eichsfelder hoffte, sah sich aber bitter enttäuscht. Neustadt ließ nicht lange auf seine Reaktion warten und wollte nach einer langen Anreise die Punkte nicht einfach herschenken.

Mirko Horns Kopfball wurde vom Heiligenstädter Keeper an die Querlatte gelenkt (16. Minute), Opels Schuß vom linken Strafraum konnte er gerade noch zur Ecke klären (18. Minute), bevor Badermann erneut nur am langen Pfosten vorbeizog ( 20. Minute). Spätestens da war den Gastgebern klar, daß das Spiel kein Selbstläufer sein wird.

Was wäre geschehen, wenn Marc Werner allein vor Torhüter Robert Müller auftauchend, den Ball über die Linie gedrückt hätte (24. Minute). Hätte, Wenn und Aber sind aber die ärmsten Brüder, den es kam für die Hausherren völlig anders.

Nach einem Opelfreistoss aus dem linken Halbfeld springt Carsten Plietzsch am Höchsten und verkürzt gekonnt per Kopf zum 1:2 (31. Minute). Neustadt übernahm nach dem 0:2 Rückstand immer mehr die Initiative und Heiligenstadt fand unerklärlicher keine eigene Sicherheit im Spiel und überließ den Gästen das Spielgeschehen.

Nach der Halbzeitpause kamen die Blau-Weißen energischer aus der Kabine und konnten mit dem erneuten Kopfballtreffer von Carsten Plietzsch kurz danach den Ausgleich erzielen, der auch völlig verdient war (48. Minute).

Nur 10 Minuten später reagierte Frank Gerisch schnell und eröffnete Daniel Opel mit seiner schnellen Freistoßausführung die Möglichkeit zur Gästeführung, die der Linksaußen auch eiskalt nutzte. Blau-Weiß Neustadt kontrollierte zusehends das Spiel und Heiligenstadt fand keine Möglichkeit die Gäste in Verlegenheit zu bringen.

Der schönste Spielzug der Partie über Opel, Pidvirnyi, der zum eingewechselten Felix Julius passt und sein Spiel in die Schnittstelle zu Sandro Badermann lässt Heiligenstadts Keeper keine Abwehrchance (71. Minute).

Nach der 4:2 Führung konnten die Neustädter befreit aufspielen und kontrollierten die Begegnung.

Trainer Harald Krieger hatte an diesem Tag ein glückliches Händchen mit seinen Einwechselungen. Erst bekommt der Neustädter Angriff mehr Schwung und das 4:2 durch Felix Julius und dann führt die erste Ballberührung von Felix Anton nach einer Opelflanke zur 5:2 Führung (85. Minute).

Da brachte die erste Chance der Zweiten Hälfte der Heiligenstädter zur Resultatskosmetik in der 88. Minute das Blau-Weiße Schiff nicht mehr zum Wanken.

Am Ende ein verdienter Sieg der Orlastädter, der am Ende noch mit einem Dank für die Glückwünsche von Günter Heuschkel in einer kurzen und emotionalen Begegnung im Anschluss in der blau-weißen Kabine gefeiert wurde. Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...