SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 26.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   FC Union Mühlhausen
SV BW Neustadt 3 : 2 FC Union Mühlhausen
(3 : 0)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   26.ST   ::   16.05.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Carsten Plietzsch, Daniel Opel, Frank Gerisch

Assists

Daniel Opel, Marcel Käpnick

Zuschauer

105

Torfolge

1:0 (34.min) - Carsten Plietzsch (Daniel Opel)
2:0 (38.min) - Frank Gerisch (Marcel Käpnick)
3:0 (41.min) - Daniel Opel
3:1 (86.min) - FC Union Mühlhausen
3:2 (91.min) - FC Union Mühlhausen

Spielbericht Mühlhausenspiel

Novum in Neustädter Thüringenligasaison

Der Tabellenletzte aus Neustadt empfing mit der Union aus Mühlhausen den Fünften aus Thüringens höchster Liga. Sowohl die 3:0 Halbzeitführung, als auch der Dritte Sieg in Folge sind ein Novum für die Neustädter in dieser Saison. Man wusste nach dem Halbzeitpfiff nicht genau, wie man mit dieser Situation umgeht. Die Zuschauer rieben sich die Augen, ob der komfortablen Halbzeitführung und die Spieler schauten sich auch fragend an.

In der Anfangsviertelstunde passierte auf dem Feld recht wenig. Blau-Weiß war zwar das bessere Team, aber beide Mannschaften konnten keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

Der Tabellenfünfte bis hierhin recht harmlos hatte nur eine einzige gute Chance in der ersten Hälfte, als Eric Nowak nach gutem Pass allein auf den Neustädter Torhüter zuläuft, der aber auf dem Posten ist und die Chance vereitelte (22. Minute). Nach dem frühzeitigem, verletzungsbedingtem Wechsel von Piotr Dutkiewicz, kamen die Unioner besser ins Spiel. Als sich aber die Defensive der Orlastädter wieder formiert hatte, ging es Schlag auf Schlag.

Binnen 7 Minuten konnten die Blau-Weißen eine komfortable Führung herausarbeiten. Ein Freistoß von Daniel Opel aus dem linken Halbfeld findet den torgefährlichsten Verteidiger der Thüringenliga Carsten Plietzsch im Zentrum, der mit dem Kopf erfolgreich einnetzt (34. Minute).

Dann ist Carsten Plietzsch erneut Ausgangspunkt für den nächsten Treffer. Seinen langen Ball findet das Sturmduo Frank Gerisch und Marcel Käpnick, die mit Doppelpässen die Hintermannschaft der Mühlhäuser verwirrt und Gerisch hat dann wenig Mühe mit sattem Schuss zur 2:0-Führung zu treffen (38. Minute).

Nur 3 Minuten später wird Badermann im Strafraum vom Mühlhäuser Torhüter von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß hält Christian Pfestorf zwar, aber gegen den Nachschuß von Opel hat er keine Chance (41. Minute).

So kam es dann, daß die Neustädter mit einem völlig neuem Gefühl in die Kabine gingen. Eine 3:0 Führung, das gab es hier noch nicht in dieser Saison.

Trainer Harald Krieger warnte dann auch seine Spieler in der Kabine vor der zweiten Halbzeit. Mühlhausen wollte sich mit der drohenden Niederlage sicher nicht abfinden.

Mit der Hereinnahme von Christoph Weichert mit Wiederanpfiff kam jetzt auch mehr Gefahr in das Spiel der Gäste.

Die Orlastädter versuchten den Vorsprung zu verwalten. Mühlhausen kam jetzt besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen. Daniel Schmidt verzieht freistehend und Weichert hat wohl die beste Chance des Spiel, als er den Ball, völlig freistehend in der Mitte nicht an Torhüter Robert Müller vorbei bringt, der mit einer Glanztat den Anschlusstreffer vereitelte (69. Minute).

Aber auch die Hausherren blieben nicht untätig. Silvain Gerold rutscht der Ball über den Scheitel (65. Minute), Kapitän Marcel Käpnick trifft nur die Querlatte (73. Minute) und die Flanke von Daniel Opel verpassen freistehend am langen Pfosten sowohl Marcel Käpnick als auch Sandro Badermann nur knapp (76. Minute).

Den Unionern lief die Zeit weg. Aber mehr als die Anschlußtreffer von Christoph Weichert in der 86. Minute und der verwandelte Strafstoß von Florian Mock in der Nachspielzeit ließen die Blau-Weißen nicht zu und hatten selbst noch zwei klare Chancen zu Resultatserhöhung. Marcel Käpnick (89. Minute) verzieht genauso knapp, wie Sylvain Gerold nur 1 Minute später.

Am Ende steht auf Neustädter Seite ein dreifacher Punktgewinn gegen ein Team aus den TopFünf der Liga, mit dem so wirklich keiner rechnen konnte.

Auf der "Roten Erde" konnten die Mühlhäuser bisher noch nicht gewinnen und diese Serie hielt auch am 26. Spieltag der Köstritzer Verbandsliga Thüringen.Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...