... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 23.ST (2007/2008)

SV BW Neustadt   Unterwellenborn
SV BW Neustadt 0 : 1 Unterwellenborn
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   23.ST   ::   12.04.2008 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Dirk Büchel, Kai-Uwe Scheuerl, Patrick Schurtzmann

Zuschauer

160

Torfolge

0:1 (52.min) - Unterwellenborn per Weitschuss

Neustädter verlieren zum 2. Mal in Folge

Trotz klarer Überlegenheit, vor allem im 1. Durchgang, konnten die Neustädter ihre besten Möglichkeiten nicht nutzen und standen am Ende mit einer enttäuschenden Heimniederlage da. Die Einheimischen begannen wie die Feuerwehr und M. Käpnick scheiterte mit seinem Schuss aus 18 Metern am klasse reagierenden Schlussmann S. Schneider (2.). Im nächsten Angriff wurde K.-U. Scheuerls guter Versuch vor der Torlinie abgeblockt (3.). Die nächste Flanke von M. Käpnick zirkelte K.-U. Scheuerl aus großer Entfernung per Kopf aufs gegnerische Tor, doch der Keeper fischte das Leder mit den Fingerspitzen unter dem Querbalken heraus. (6.). Nur eine Minute später zischte M. Käpnicks Schuss nach guter Einzelleistung knapp über das Gebälk. Die anschließende Opel- Ecke verlängerte K.- U. Scheuerl zum am langen Eck postierten H. Nitschke, der aus schwieriger Position um Zentimeter das Gehäuse verfehlte (8.). Dann verletzte sich D. Meyer ohne gegnerische Einwirkung leider schwer und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle Verantwortlichen und Fans hoffen, dass die Verletzung nicht zu schwer ist und wünschen dem jungen Talent die baldige Genesung. Verständlicherweise spürte man danach einen kleinen Bruch in den Angriffsbemühungen der Blau-Weißen und die Gäste setzten in der 26. Minute mit dem von L. Wölk gehaltenen Flachschuss durch F. Erdmann ihrerseits ein erstes Achtungszeichen. Kurz darauf waren die Gastgeber wieder am Zuge und H. Nitschke schoss das Streitobjekt, nach herrlicher Vorbereitung von D. Opel und M. Käpnick, aus Nahdistanz unverständlicherweise neben den Kasten (30.). Als zwei Versuche von T. Förster und K.-U. Scheuerl abgeblockt (32.) und der gute Flachschuss H. Nitschkes vom besten Stahl- Spieler, Torwart S. Schneider, pariert wurde (36.), schienen die Neustädter langsam zu verzweifeln und die Gäste retteten das Ergebnis mehr als unverdient in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Unterwellenborner stärker und R. Kowalleck prüfte mit einem gefährlichen Schrägschuss L. Wölk (46.). Die Orlastädter agierten dagegen wie gelähmt und H. Perthun nutze die Unordnung im Abwehrverbund und knallte den Ball an Freund und Feind vorbei zur überraschenden Führung in die Maschen (52.). Die Gastgeber versuchten zwar alles, um dem Spiel eine Wende zu geben, aber die Stahlwerker hätten mit zahlreichen Kontern in die entblößte Abwehr den Sack zumachen können: Allein M. Smirat tauchte dreimal vor L. Wölk auf, zweimal vergeigte er kläglich neben das Tor, um das andere Mal an L. Wölk zu scheitern (56.,70.,82.), und der Keeper war auch bei dem Schuss von M. Reichmann mit einer Glanzparade zur Stelle (59.). Und selbst die Liebers- Schützlinge besaßen ihre Möglichkeiten: Ein Schuss aus der Drehung von H. Nitschke segelte übers Tor (60.), im Anschluss an einen Käpnick Freistoß verfehlte J. Herzog mit dem Kopf das Ziel um Haaresbreite (64.), A. Graus Schrägschuss ging übers Tor (79.) und H. Nitschke fand mit S. Schneider seinen Bezwinger (82.). Die Gäste verloren zwar J. Ölsner durch eine Gelb-Rote Karte (81.), aber nach dem Abpfiff durch Schiedsrichterin Julia Heuschkel feierten sie ihren glücklichen Sieg vor 160 Zuschauern.


Quelle: Andreas Kühnlenz
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa