... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

3.Männer : Spielbericht 2. Kreisliga, 8.ST (2011/2012)

TSV 1898 Neunhofen   SV BW Neustadt III
TSV 1898 Neunhofen 2 : 8 SV BW Neustadt III
(1 : 3)
3.Männer   ::   2. Kreisliga   ::   8.ST   ::   22.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

5x Henry Nitschke, 2x Christian Tschäpe, Frank Staps

Assists

2x Jens Prüger, 2x Christian Tschäpe, Frank Staps, Alexander Franz

Gelbe Karten

Jens Patzer, Andreas Müller, Henry Nitschke

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (06.min) - Henry Nitschke (Christian Tschäpe)
1:1 (25.min) - TSV 1898 Neunhofen
1:2 (30.min) - Henry Nitschke
1:3 (42.min) - Christian Tschäpe (Jens Prüger)
1:4 (49.min) - Henry Nitschke (Frank Staps)
2:4 (56.min) - TSV 1898 Neunhofen
2:5 (58.min) - Henry Nitschke (Jens Prüger)
2:6 (62.min) - Christian Tschäpe
2:7 (70.min) - Frank Staps (Christian Tschäpe)
2:8 (78.min) - Henry Nitschke (Alexander Franz)

Fünferpack von H.Nitschke beim Derby in Neunhofen

Am 8.Spieltag ging die Reise der Dritten zum Derby nach Neunhofen. Den Torreigen eröffnete schon nach 6 Minuten, wie in den letzten Spielen auch, H. Nitschke. C. Tschäpe spielte einen klasse Pass durchs Mittelfeld genau in den Lauf von H. Nitschke und dieser ging mit dem Ball noch ein paar Meter und schoss ihn aus ca.18 Metern in die linke lange Ecke des Neunhöfer Tores zur 1:0 Führung. In der Folge spielte die Mannschaft weiter gefährlich nach vorn und hatte mehrere gute Möglichkeiten, doch wurde sie auch ein ums andere mal wegen angeblichem Abseits vom nicht ganz sicherem Schiri zurückgepfiffen. In der 25.Minute spielte S. Götze einen Ball zu ungenau aus dem Mittelfeld zurück in Richtung Abwehr und die Gastgeber nutzten dies aus und eroberten den Ball und machten aus dieser Möglichkeit durch S. Schötz das doch sehr überraschende 1:1. Doch nur 5 Minuten später brachte H. Nitschke seine Farben wieder in Front, nachdem er mehrere Gegenspieler genarrt hatte lies er auch dem Torhüter mit seinem platzierten Schuss aus 16 Metern unten links ins Eck keine Abwehrchance. Nur 2 Minuten später spielte sich J. Prüger über rechts schön durch und seine Eingabe fand am langen Pfosten den völlig frei stehenden H. Nitschke, doch leider konnte dieser den kurz vor ihm noch einmal tückisch aufspringenden Ball nicht mehr kontrollieren und so ging dieser knapp links am Kasten vorbei. In der 42. Minute war es wieder J. Prüger der den Pass diesmal auf C. Tschäpe spielte und dieser nahm den Ball mit und schoss ihn am herauseilenden Torhüter vorbei ins kurze Eck zur völlig verdienten 3:1 Pausenführung. Nach dem Wechsel spielte die Dritte gleich weiter nach vorn und in der 49. Minute wird C. Plietzsch bei einem Kopfballversuch im Sechzehner der Neunhöfner einfach nur umgerannt, doch zur Verwunderung aller blieb die Pfeife stumm, doch in diesem Moment schaltete F. Staps am schnellsten, denn er spielte den Ball quer im Sechzehner auf H. Nitschke und dieser schoss ihn aus der Drehung aus 11 Metern links unten ins Eck zum 4:1. In der 56. Minute stand der Schiri dann mal wieder im Mittelpunkt. Bei einer weiteren offensiven Aktion der Gastgeber wurde der Ball zweimal nach vorn gespielt und beide Male stand der angespielte Spieler klar im Abseits doch wieder einmal blieb die Pfeife stumm und in der Folge war die Hintermannschaft nicht richtig sortiert und wieder war es S. Schötz der die Situation ausnutzte und auf 2:4 verkürzte. Jetzt witterten die Gastgeber noch einmal Morgenluft, doch nur zwei Minuten später wurden sie Klassisch ausgekontert. J. Prüger spielte den abgefangenen Ball genau in den Lauf von H. Nitschke und dieser lies sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen und erhöhte auf 6:2. In der 62. Minute startete C.Tschäpe ein schönes Solo wobei er mehrere Gegenspieler stehen lies und den Ball dann Volley aus 16 Metern links unter die Latte zum 6:2 versenkte. In der 70. Minute flankte C. Tschäpe von links kommend in den Strafraum und sein Ball fand in der Mitte den Kopf von F. Staps und dieser lässt sich natürlich solch eine Möglichkeit nicht entgehen und erhöhte auf 7:2. Den Schlusspunkt zum 8:2 markierte dann in der 78. Minute der derzeitige Torschütze vom Dienst H. Nitschke mit seinem fünften Treffer an diesem Tage, in dem er einen abgewehrten Ball von A. Franz aufnahm und ihn wieder links unten ins Eck zum Endstand einschoss. Es war ein völlig verdienter Erfolg der Dritten, welche an diesem Tage fast jede sich bietende Tormöglichkeit auch ausnutze und daraus Tore erzielte, gegen einen Gegner der sich über die gesamten 90 Minuten wacker wehrte und auch noch versuchte nach vorn zu spielen.


Quelle: Th.Schroth
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa