... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 8.ST (2011/2012)

SC Heiligenstadt   SV BW Neustadt
SC Heiligenstadt 1 : 1 SV BW Neustadt
(1 : 0)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   8.ST   ::   08.10.2011 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Rostislav Kisa

Assists

Martin Bronec

Gelbe Karten

Lukasz Jasiak

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (19.min) - SC Heiligenstadt
1:1 (79.min) - Rostislav Kisa (Martin Bronec)

Schlechteste Saisonleistung mit Auswärtspunkt belohnt

Köstritzer Verbandsliga Thüringen
8.Spieltag
1.SC Heiligenstadt – SV BW 90 Neustadt/Orla 1:1 (1:0)

Schlechteste Saisonleistung mit Auswärtspunkt belohnt

Aufgrund der abermals prekären Personalsituation (zu den gesperrten Svitak und Ptaschinski sowie den verletzten Böttcher, Plietzsch, Nitschke und Wunderlich waren wegen Arbeit Larose, Lehmann und Köhler ausgefallen, stattdessen kamen der wieder spielberechtigte Meyer und der reaktivierte Scheuerl in die Anfangsformation) gingen die Blau-Weißen als klarer Außenseiter ins Spiel im Heiligenstädter Gesundbrunnenstadion.
Dass die Neustädter diese Rolle in der ersten Hälfte bedingungslos hinnahmen, war aber doch verwunderlich. Nach vorn agierte man überhastet, ungenau und zumeist mit langen Bällen, die nur selten ihr Ziel fanden. Im Defensivverhalten stand man wenig kompakt und lud die Heiligenstädter durch magelnde Aggresivität ein, ihr Spiel zu machen. Die Gastgeber spielten keineswegs überragenden, aber zielstrebigen, passsicheren und schnirkellosen Fußball, mit dem es ihnen immer wieder gelang sowohl über die Außen als auch in der Zentrale in den Rücken der Neustädter Viererkette zu gelangen. Nach viertelstündigem Abtasten war es Kapitän Möhlhenrich, der erstmals völlig allein vor Müller an den Ball gelangte. Glück für Neustadt, dass das sonst fehlerfreie Schiedsrichtergespann um Referee Swen Eichler (Erfurt) den Angreifer im Abseits wähnte und zurückpfiff, obwohl der Ball von einem Neustädter Akteur gespielt wurde. Nur drei Minuten später vergab Eleftherios Basdekis nach missglückter Abseitsfalle frei vorm Blau-Weißen Schlussmann. Wiederum nur eine Minute später war es dann soweit: auf der linken Angriffsseite wurde Benjamin Orschel steil geschickt, dessen unbedrängte flache Eingabe schob Stefan Möhlhenrich in der Mitte aus 8 Metern mühelos ein (1:0, 19.min). Ein Steilpass aus der eigenen Viererkette setzte den nur schwer zu haltenden Möhlhenrich abermals in der 21. Minute frei vor Torwart Robert Müller in Szene. Diesmal probierte er es mit einem Heber, der am langen Pfosten vorbeistrich. In der Folgezeit spielten sich die Heiligenstädter noch einige Male gefährlich in die Neustädter Hälfte. Dabei musste Robert Müller in der 42. Minute alles gegen einen strammen Hinterhaltsschuss von Papst aufbieten, der zuvor durch Rückpass vom rechten Flügel mustergültig bedient wurde. Neustadt`s Fußballspiel fand in Hälfte eins nicht statt, 8:1 Torschüsse und ein einziges Foul waren Zeugnis der spielerischen und kämpferischen Unterlegenheit der Orlastädter. Einzig ein 30-Meter-Schuss von Kai-Uwe Scheuerl (40.) und der in der Mauer hängengebliebene Freistoß Marcel Käpnicks (36.) waren Aktionen in Richtung Heiligenstädter Tor.
Mit einer kleinen Steigerung kehrten die Neustädter auf das Spielfeld zurück, dennoch waren es wieder die Gastgeber, die die Akzente setzten. So musste Martin Bronec zwei Schüsse in höchster Not blocken (56. und 71. min), Robert Müller rettete zunächst einen Flachschuss im von ihm aus linken Eck (65.min) und später eine gefährliche Direktabnahme von Eleftherios Basdekis aus ebendiesem (68.min). Dazwischen spielte Heiligenstadt einen Konter in die entblößte Abwehr zu umständlich (64.min) und S. Möhlhenrich setzte das Leder aus 20m über das Tor, nachdem er einen Neustädter umkurvt hatte (67. min). Das Beste aus Neustädter Sicht war bis dahin der Spielstand von nur 1:0. Heiligenstadt spielte immer noch in allen Belangen deutlich überlegen, musste sich aber vorwerfen lassen, dass sie die sich zahlreich bietenden Chancen zu unkonzentriert, teils kläglich vergaben.

Bezeichnend für das unsichere Neustädter Spiel war, dass allein in Hälfte zwei in drei Situationen mühselig erkämpfte Bälle wieder leichtfertig im eigenen Strafraum hergeschenkt wurden. Der eingewechselte Markus Thuy belebte das Neustädter Offensivspiel etwas, sodass die Gäste auch zu Chancen kamen. So war es Maximilian Nagel nach Anspiel von Marcel Käpnick, der den kurz einlaufenden Kai-Uwe Scheuerl mit einer Flanke von links bediente, dieser konnte den Ball aber nur ins Toraus köpfen (75.min). Nur eine Minute später waren beide Protagonisten wieder im Zusammenspiel zu sehen: erneut Nagels Eingabe von links auf den der Abwehr enteilenden Scheuerl in 11-Meter-Position. Neustadts Stürmer konnte den Ball aber nur zentral aufs Tor verlängern, sodass die beste und eigentlich einzige gute Torgelegenheit Beute des Heiligenstädter Torwarts wurde. Zwischenzeitliche Schüsse der Einheimischen durch Eleftherios Basdekis aus 25 Metern (75.min) und Mathias Held aus 16 Metern (77.min) konnte Neustadts Schlussmann entschärfen.
Die 79.Minute stellte dann den gesamten Spielverlauf und auch das Neustädter Spiel auf den Kopf. Innenverteidiger Martin Bronec avancierte zum rechten Flügelläufer, wurde von Markus Thuy freigespielt und flankte: in der Mitte verpasste zunächst Kai-Uwe Scheuerl den Ball auf dem glitschigen Geläuf in zentraler Position, doch dahinter wartete der bis dato blasse, ungewohnt fehlerreiche Rostislav Kisa, nahm den Ball kurz an und nagelte ihn unhaltbar in den linken Giebel.
Die 100 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, als die bis dato kollektiv unsicher agierenden Gäste den völlig unverdienten Ausgleich bejubelten und plötzlich kurz davor standen einen Punkt aus dem Eichsfeld zu entführen.
In der Folgezeit kamen die Heiligenstädter noch einige Male vors Neustädter Tor. Einzig Torwart Robert Müller war es in der 87. Minute zu verdanken, dass der kurz zuvor glücklich erlangte Punkt nicht noch hergeschenkt wurde. Als der eine Minute früher eingewechselte Martin Gastrock-Mey nach Eingabe von links, mutterseelenallein sieben Meter zentral vorm Neustädter Tor auftauchte, musste Müller dem Schützen seinen ganzen Körper entgegen werfen, um mit dem rechten Fuß den Ball am Einschlag im Eck zu hindern.
Am Ende blieb für Neustadt ein, zwar nicht aufgrund dieses Spiels, doch vor allem aufgrund der unglücklichen Niederlagen der zurückliegenden Spieltage, verdienter Punkterfolg und für Heiligenstadt die Erkenntnis, dass im Fußball eben nicht immer der Bessere den Erfolg davonträgt, so wie es in den Wochen zuvor auch die Neustädter des Öfteren lernen mussten.

Aufstellung:
Heiligenstadt:
Stefan Lübke – Thomas Siebert, Daniel Papst, Christian Deppe, Eleftherios Basdekis, Benjamnin Orschel, Marcel Hanusch, Mathias Held, Stefan Möhlhenrich, Christopher Elsner ( ab Lukas Weidemann), Manuel Lubojanski ( ab 86.min Martin Gastrock-Mey)
Neustadt:
Robert Müller – Andre Götze, Daniel Meyer, Martin Bronec, Franz Rocktäschel – Daniel Opel (ab 61.min Markus Thuy), Marcel Käpnick, Rostislav Kisa, Maximilian Nagel – Kai-Uwe Scheuerl (ab 90.min Daniel Kraus), Lukasz Jasiak

Tore:
1:0 Stefan Möhlhenrich 19.min
1:1 Rostislav Kisa 79.min

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Swen Eichler (Erfurt)


Text: Carsten Plietzsch / Matthias Icha


Quelle: C.Plietzsch
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa