... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht 1. Kreisliga, 25.ST (2012/2013)

SV Gräfenwarth   SV BW Neustadt II
SV Gräfenwarth 1 : 1 SV BW Neustadt II
(0 : 1)
2.Männer   ::   1. Kreisliga   ::   25.ST   ::   08.06.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Poser

Assists

Ronny Weck

Gelbe Karten

Denny Valentin, Karl-Christian Meyer

Zuschauer

150

Torfolge

0:1 (14.min) - Markus Poser (Ronny Weck)
1:1 (84.min) - SV Gräfenwarth per Elfmeter

Gerechtes Remis im Spitzenspiel

Spitzenspiel hielt was es versprach
Am drittletzten Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams in der Kreisligasaison 2012/13. Die knapp 150 Zuschauer versprachen sich bei sehr guten äußeren Bedingungen einen Fight beider Teams. Neustadt, die mit einem Vierpunktevorsprung im Gepäck anreisten, würden mit einem Sieg die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg perfekt machen. Gräfenwarth dagegen mussten einen Erfolg der Blau-Weißen um jeden Preis verhindern um sich noch eine theoretische Chancen auf den Titel zu wahren. Unter diesen Voraussetzungen pfiff Schiedsrichter Geiler die Partie pünktlich an. Neustadt nahm sofort das Zepter in die Hand und spielten von Anfang an auf das Tor der Hausherren. F.Hohl versuchte es in den ersten zwei Minuten aus der Distanz- der Erfolg blieb allerdings aus. Der Tabellenführer machte immer weiter Druck und spielte sich weitere gute Chancen heraus. Nach einer knappen Viertelstunde wurde M.Poser von seinem Sturmkollegen R.Weck perfekt bedient und schob überlegt zum 0:1 ein. Die Gäste wussten, dass man in Gräfenwarth stets konzentriert bleiben muss, da die Spielweise der Hausherren von ihrer Schnelllebigkeit geprägt ist. So wurden die Blau-Weißen fast zweimal kalt erwischt. Der sehr gut aufgelegte D.Valentin parierte zweimal in weltklasse Manier, bevor Gräfenwarths Topstürmer Orshak kläglich aus 6m Entfernung vergab. Die Orlastädter waren allerdings stets bemüht, den Vorsprung auszubauen. Auch Gräfenwarths Torhüter Geisenheiner zeigte dabei seine ganze Klasse und wusste die Chancen zu verhindern. Bis zur Halbzeit ging der Plan der Gäste nahezu perfekt auf und so gingen die Teams mit 0:1 in die Pause. In Halbzeit zwei verpasste es dann die Neustädter Reserve, an die Leistung der ersten 45 Minuten anzuknüpfen. Viele ungenaue lange Bälle waren zu einfallslos um die Abwehr zu überwinden. .Ein paar wenige Schüsse aus der Distanz von Meyer, Grau und Hohl führten nicht zur 2:0 Führung. Gräfenwarth musste nochmal rankommen, um den Neustädtern nicht schon vorzeitig zur Meisterschaft gratulieren zu müssen. Es dauerte allerdings bis zur 84. Spielminute, als sich Gräfenwarths Angreifer durch die linke Abwehrseite der Neustädter kämpfte, D.Valentin zu stürmig aus seinem Gehäuse lief und den Angreifer unsanft von den Beinen holte. Der Unparteiische zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Munzer fasste sich ein Herz und zog trocken zum 1:1 ab. Neustadt bemühte sich in den letzten Minuten noch einmal, das Spiel für sich zu entscheiden. R.Weck kam in der 89. Min nochmal allein vor dem Tor zum Schuss, setze diesen allerdings zu hoch an und jagte das Leder über den Querbalken. Neustadt muss also nach dem Remis, eins der letzten beiden Spielen gegen Ebersdorf und Helmsgrün gewinnen, um in die Regionalklasse zu klettern.


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa