... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 26.ST (2013/2014)

BSG Wismut Gera   SV BW Neustadt
BSG Wismut Gera 2 : 0 SV BW Neustadt
(1 : 0)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   26.ST   ::   17.05.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Mirko Horn, Daniel Meyer, Daniel Opel

Zuschauer

200

Torfolge

1:0 (08.min) - BSG Wismut Gera
2:0 (85.min) - BSG Wismut Gera

Blau-Weiß Neustadt verliert 2:0 bei der BSG Wismut Gera

Am 26. Spieltag der Köstritzer Verbandsliga reisten die Neustädter zum Tabellendritten aus Gera. Die BSG empfahl sich mit erst einer Heimniederlage, der zweitbesten Defensive sowie Offensive und mit dem Toptorjäger Thüringens höchster Spielklasse Heuschkel, der mit 32 Treffern die Hälfte aller Wismuttore erzielte. Schmerzlich erinnerten sich die Orlastädter noch an die deutliche 1:6 Niederlage aus dem Hinspiel. Trotz weiterhin personeller Probleme, rechneten sich die Kriegerschützlinge nach der starken Vorstellung der Vorwoche gegen Heiligenstadt auch bei den Elsterstädtern was Zählbares aus.

Für die Blau Weißen ergab sich zu Beginn der Partie die erste Möglichkeit. Köhler kam im Strafraum zum Abschluss, der zu harmlos für Torhüter Just war (8.). Direkt im Gegenzug kamen die Geraer auf der rechten Außenbahn zum Flanken, Heuschkel wurde allein gelassen, der eiskalt zur frühen 1:0 Führung einschoss (8.). Die Neustädter versuchten zu antworten. Opel setzte sich bis zur Grundlinie durch, passte scharf auf Köhler zurück, der aus 7m scheiterte (10.). In der Folgezeit überlief Kögler die Wismutabwehr, drang in den Strafraum ein, schoss frei vor Just am Tor vorbei (24.). Diese zwei hochkarätigen Orlastädter Möglichkeiten zeigten deutlich auf, weshalb sie sich nicht im gesicherten Mittelfeld, sondern im Abstiegskampf befinden. In der 31. Minute vergab Heuschkel einen direkten Freistoß aus 20m knapp. Somit ging es mit dem 1:0 Rückstand in die Pause.

Trainer Krieger munterte seine Schützlinge auf, sie sollten weiter an sich glauben und von ihrem Spiel nicht abweichen, forderte jedoch mehr Kaltschnäuzigkeit ein.

Die Blau-Weißen versuchten im zweiten Durchgang die Initiative zu übernehmen. Oftmals fehlte die Präzession und Durchschlagskraft im letzten Drittel des Spielfelds. Leider ließ auf beiden Seiten die Qualität der Partie deutlich nach. Beide Mannschaften wiesen mittlerweile im Spiel eine hohe Fehlerquote auf. Somit ergaben sich keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Sinnbildlich, dass in der 71. Minute ein Standard für die Orlastädter zur ersten Möglichkeit in Halbzeit zwei führte. Nach einem Eckball köpfte Plietzsch nebens Gehäuse. Die Neustädter öffneten nun mehr die eigenen Reihen, um auf den Ausgleich zu drängen. Dies nutzte die BSG aus. Der eingewechselte Vogtland drang bis auf die Grundlinie durch, passte zurück auf Hartmann, der zum 2:0 Endstand einschoss und den Gästekeeper Müller in seinem 150. Spiel für Neustadt keine Chance ließ.

Es war an diesem Tag kein qualitativer Unterschied zwischen beiden Teams zu verzeichnen. Vielmehr hat die cleverere Mannschaft gewonnen, bei dem einmal mehr Heuschkel den Unterschied machte, denn gerade im ersten Durchgang hatten die Orlastädter die klareren Möglichkeiten, die jedoch wiedermal ungenutzt blieben.

Somit kommt es am nächsten Wochenende zum Sechspunktespiel in Neustadt gegen den einen Tabellenplatz vor ihnen liegenden FC Blau Weiß Dachwig-Döllstedt.


Quelle: A. Gimper
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa