... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga , 25.ST (2013/2014)

SV BW Neustadt II   FV Einheit Jena
SV BW Neustadt II 1 : 3 FV Einheit Jena
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   25.ST   ::   10.05.2014 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Andy Kappe

Assists

Daniel Sattler

Gelbe Karten

Karl-Christian Meyer, Tony Wutzler

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (18.min) - FV Einheit Jena
1:1 (25.min) - Andy Kappe (Daniel Sattler)
1:2 (65.min) - FV Einheit Jena
1:3 (66.min) - FV Einheit Jena

Neustadt enttäuscht zuhause erneut

Kreisoberliga / 25.Spieltag
SV Blau-Weiß`90 Neustadt II - FV Einheit Jena I 1:3 (1:1)
Neustadt enttäuschte zuhause erneut
Die Vorzeichen vor dieser Partie standen für die Hausherren nicht besonders gut, da sich die Personallage vor diesem Wochenende noch mehr zuspitzte. Die Gastgeber hatten Mühe elf einsatzfähige Spieler aus dem Kader der „Zweiten“ zusammen zu bekommen. Die Mannschaft wurde durch A-Juniorenspieler und Spieler der „Dritten“ ergänzt, dass Ziel war klar, es sollte ein Heimsieg her. Vor dem Spiel wurde durch den Trainer noch einmal auf die Auswärtsstärke und Gefährlichkeit der Gäste hingewiesen. Insbesondere solle man nicht wieder den alten Fehler der letzten Heimspiele machen und die 1.Halbzeit verschlafen, aber genau dies trat ein. Die Platzherren waren in den ersten 25 Minuten erneut nicht präsent, agierten zu lethargisch und ließen den Gästen viel zu viel Platz. Streckenweise wirkten die Blau-Weißen desorientiert. Die erste Gästechance gleich in der 4.min, eine weitere gute folgte in Minute neun als Helmecke per Kopf knapp das Gehäuse verfehlte. In der 12.min kam der Gast wieder über ihre starke rechte Seite, die folgende Torraumsituation konnte Neustadts Keeper Valentin sicher klären. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld holte sich Meyer nach taktischem Foul die gelbe Karte (16.min). In dieser Phase glich die Partie Einbahnstraßenfußball und ein Gegentor schien nur eine Frage der Zeit. So geschah es nur zwei Minuten später, als ein Einwurf der Gäste zu kurz im Neustädter Strafraum abgewehrt wurde und Hähring aus 20 Metern zum 1:0 der Gäste einschoss. Langsam schienen die Hausherren aus ihrem „Dornröschenschlaf“ zu erwachen. Die erste gefährliche Situation vor dem Einheit-Gehäuse nutzten die Hausherren gleich zum 1:1 Ausgleich. Einen „Sattler-Eckball“ fing Gästekeeper Conrad ab, ließ den Ball aber leichtfertig wieder fallen, Neustadts Kappe war zur Stelle (25.min). Mit einem herrlichen 25 Meter Distanzschuß prüfte Jenas Routinier Grenzdörfer (30.min) Neustadts Keeper Valentin, der mit einer Glanzparade einen erneuten Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Danach wurde Neustadt stärker und das Spiel wogte bis zur Pause auf und ab, mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste in der Offensivbewegung weiter kreuzgefährlich, doch im Abwehrbereich wirkte man anfällig. Hier sah man warum die Gäste mit 54 Gegentoren die drittmeisten Gegentreffer der Liga haben. In der 36.min versuchte sich Sattler mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, kurz darauf verfehlte eine Schuss von Neustadts Besser ebenfalls nur knapp das Gästegehäuse. In der 42.min konnte sich Neustadts Keeper gleich zweimal auszeichnen, erst gegen Teichmann und im Nachschuss gegen Helmecke. Kurz vor der Pause noch zwei gute Schußchancen der Platzherren, danach war Halbzeit. In dieser wurde Neustadts Team noch einmal wachgerüttelt , um nicht wieder den gleichen Fehler von Passivität wie zu Spielbeginn zu machen. Es begann dann auch besser und aggressiver auf Neustädter Seite. Der eingewechselte Plontke erläuft sich einen langen Ball (50.min) , den folgenden Zweikampf gegen Jenas Keeper gewann er und schoss den Ball aus spitzen Winkel knapp am leeren Gästetor vorbei. Nur fünf Spielminuten später erlief sich Kappe einen langen Ball im Gästestrafraum, kam dann aber leider zu Fall. In auch in den folgenden zehn Spielminuten Neustadt optisch überlegen, man hatte das Gefühl die Partie kippt zu Gunsten der Hausherren, doch weit gefehlt in der 65.min trifft der agile Teichmann zur 2:1 Gästeführung. Teichmann war über die komplette Spielzeit ein ständiger Unruheherd und beschäftigte Neustadts Abwehr ständig. Der Sekundenzeiger hatte gerade einmal eine Umdrehung zurückgelegt, als erneut Teichmann zur Stelle war und für das vorentschitende 3:1 sorgte. Danach verloren die Blau-Weißen völlig ihr Konzept und wirkten teilweise hilflos. Lediglich Weck und Meyer versuchten immer mal wieder an den Ketten zu zerren, doch ansonsten glich an diesem Tag Neustadts Offensive lediglich einem lauen Lüftchen. Neustadt wechselte noch zweimal, Wutzler kam für Sattler (67.min) und Kosien für Plontke (75.min). Es folgten einige Umstellungen im Team um das Ruder noch einmal herum zu reißen, aber all dies blieb an diesem Tag erfolglos, zu stark waren die Gäste aus der Saalestadt. Jena wirkte frischer, immer einen Tick schneller und im Kopf fitter. Über rechts wirbelte immer wieder der technisch gute Walzog, Routinier Grenzdörfer behauptete die Bälle hinten den Sitzen geschickt und vorn war es immer wieder Teichmann der Neustadts Abwehrspielern Kopfzerbrechen bereitete. Am Ende musste Neustadt froh sein diese Partie nicht 1:4 oder gar 1:5 verloren zu haben. Die Gäste von Einheit Jena um Trainer M.Kahlisch gewannen an diesem Fußballnachmittag hochverdient und nahmen drei wichtige Punkte mit in die Saalestadt. Für Neustadt gilt es nun sich im Training optimal auf die nächsten Partien vorzubereiten und im Kampf um den Klassenerhalt auch in einem Heimspiel mal ihr wahres Leistungsvermögen abzurufen. Dazu hat man schon am kommenden Wochenende gegen Moßbach die Chance, wo sich die Personalsituation sicherlich auch wieder etwas entspannt.


Quelle: K.S.
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa