... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

3.Männer : Spielbericht 1. Kreisklasse, 16.ST (2015/2016)

TSG Zwackau   SV BW Neustadt III
TSG Zwackau 4 : 1 SV BW Neustadt III
(3 : 0)
3.Männer   ::   1. Kreisklasse   ::   16.ST   ::   03.04.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Patrick Tendler

Assists

Aslan Kasgeriev

Gelbe Karten

Thomas Nitsch

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (8.min) - TSG Zwackau
2:0 (38.min) - TSG Zwackau
3:0 (45.min) - TSG Zwackau
4:0 (57.min) - TSG Zwackau
4:1 (82.min) - Patrick Tendler (Aslan Kasgeriev)

Spiel zum Vergessen für BW III

Am vergangenen Sonntag gastierte die 3. Mannschaft, bei bestem Fußballwetter, in Zwackau. Sonne und Temperaturen um die 20 Grad ließen ein gutes Spiel erhoffen, doch der Platz war nur sehr schwer zu bespielen; der Boden tief, Wasserlagen auf der Außenbahn und ein Mittelkreis zum Versinken. So gab es auch die ein oder andere Situation, die nur dank der Platzverhältnisse, durch den Schiedsrichter nicht bestraft wurden. Alles vorhergehend Geschilderte gibt jedoch keine Rechtfertigung für das Spielergebnis und die Art der Niederlage. Die Neustädter vom Anpfiff an auf den Torerfolg sowie 3 Punkte bedacht, hatten in der 3. Minute die erste große Chance, als Weck den Torhüter bereits überwunden hatte, konnte der Ball von der Linie gekratzt werden. Wenige Augenblicke später gab es Eckball für die Heimmannschaft, den der völlig freistehende Kuknat, zur umjubelten Führung einköpfte. Zuvor hatte Skudel die Orientierung verloren. Neustadt spielte fortlaufend nach vorn und hatte beste Chancen zum Ausgleich, in der 12.Minute wurde ein Schuss von Staps gerade noch geblockt. In der 19. Minute setzte Weck einen Foulelfmeter neben das Tor und keine 2 Minuten konnte Staps den Ball aus spitzem Winkel nicht im Gehäuse unterbringen. Entlastung durch Zwackau nur sporadisch vorhanden. Beste Möglichkeit war eine Direktabnahme aus 11m, die 2m über dem Tor in das Fangnetz einschlug. Allein Staps hatte Möglichkeiten für mehrere Spiele; nach Freistoßflanke von Jauch per Kopf (25.), nach Eingabe von Khasgeriev knapp verzogen (27.). Als Jauch nach mustergültiger Eingabe von Linke am Zwackauer Keeper scheiterte, waren sich alle einig, dass der Ausgleich mehr als verdient gewesen wäre. Jedoch kam es wie es kommen musste und Zwackau konterte Neustadt nach 38. Minuten aus, der Abwehrversuch von Könitzer zu zaghaft, Torhüter Krüger zögert einen Sekundenbruchteil zu lang beim Rauslaufen und es hieß 2:0 für die Hausherren. Neustadt drückte weiter auf das Tor, der Abschluss von Skudel konnte jedoch locker gehalten werden (45.). Kurz vor dem Pausentee wurde Linkes Klärungsversuch eine Traumvorlage, die der TSG-Angreifer nur noch über die Linie drücken musste. Spieler, Trainer und Zuschauer rieben sich angesichts des Spielverlaufes die Augen über den Halbzeitstand von 3:0 für die TSG Zwackau. Es gibt Tage an denen nichts aber auch wirklich gar nichts gelingen will und so einen Tag schienen die blau-weißen heute erwischt zu haben. Sinnbildlich dafür war das 4:0 durch ein Eigentor von T. Räthe (57.), der sich beim Schiedsrichter bedanken kann, dass der Treffer auf den Zwackauer Stürmer geschrieben wurde. In der Folgezeit verflachte die Partie Zusehens, Zwackau mit dem Versuch zu Kontern und Neustadt mit Überlegenheit ohne zwingende Torgefahr zu erzielen. Einzig der eingewechselte Tendler schaffte es das Streitobjekt, nach Vorlage von Khasgeriev, im Tor unterzubringen und stellte damit den 4:1 Endstand her. (82.) Neustadt damit im neuen Jahr noch ohne Dreier. Damit sich dies am kommenden Spieltag ändert, muss vorn zu alter Durchschlagskraft zurückgefunden werden und hinten die Abwehrreihe konzentriert stehen.


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa