... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse 1, 10.ST (2015/2016)

SV Schott Jena II   SV BW Neustadt
SV Schott Jena II 1 : 2 SV BW Neustadt
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse 1   ::   10.ST   ::   25.10.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Opel, Carsten Plietzsch

Gelbe Karten

Jiri Kubik, Daniel Meyer

Torfolge

0:1 (9.min) - Carsten Plietzsch per Elfmeter
1:1 (32.min) - Carsten Plietzsch (Eigentor)
1:2 (85.min) - Daniel Opel

Auswärtssieg

Spielbericht Schott II
Opel zerstört mit einem Sonntagsschuß die Punkteträume von Schott

In einem ausgeglichenem Sonntagsspiel bei der Oberligareserve von Schott entführen die Penzelschützlinge drei Punkte und ziehen damit an Schott Jena II in der Tabelle vorbei.



Am 10. Spieltag musste der Blau-Weiße Express auf Reisen in die Oberaue. Im Schatten des für Mittwoch zum großen Pokalspiel des FCC gegen den VfB Stuttgart gerüstetem Ernst-Abbe-Sportfeldes, kam es zur Sonntagspartie zwischen Gastgeber SV Schott II und Blau-Weiß '90.

Die Glaswerker waren bis dahin zu Hause unbezwungen und vor allem in den letzten Heimspielen ins laufen gekommen. In der Woche trennte sich der Vorstand des SV Schott vom Trainerteam der 1. Mannschaft, so das der bisherige Trainer der 2. Mannschaft Dr. Falk Werner die Betreuung der Ersten übernahm und Marco Roß die Reserve übernahm.

Beide Teams hatten nur eine kurze Abtastphase. Bereits nach 9 Minuten erzielte Carsten Plietzsch per Strafstoß die 1:0 Führung, nachdem Oskar Kubanek im 16-Meterraum zu Fall gebracht wurde.

Schott ließ sich dadurch nicht beirren und hatte nach einer feinen Einzelleistung von Schott' s Kapitän Florian Klinger, dessen Schlenzer ins lange Eck Neustadt's Keeper Robert Müller zu einer Großtat zwang (11. Minute). Die anschließende Ecke setzte Jenas Felix Herold nur knapp neben den langen Pfosten.

Das Spiel entwickelte sich zu einer guten Landesklassepartie. Stefan Tilke rettet für seinen geschlagenen Torhüter in höchster Not kurz vor der Linie (16. Minute).

Nur zwei Minuten später hat er selbst die große Chance zum Führungsausbau, als er den Ball bereits am Jenaer Torhüter vorbeispitzelte, aber Sebastian Possner den Weg über die Linie verhinderte (18. Minute).

Eine gute Kombination über die rechte Seite durch Opel und Badermann kam zu Oskar Kubanek, dessen satter Schuß aus der zweiten Reihe nur knapp über den Querbalken strich (19. Minute).

Jetzt waren die Hausherren wieder am Drücker. Karl Grohs setzte sich über die linke Seite durch und seine Schärfe Eingabe lenkte Carsten Plietzsch unglücklich ins eigene Netz zum verdienten Ausgleich (32. Minute).

Den Gästen stockte der Atem, als erneut Grohs allein auf Torhüter Müller zulief, aber Müller mit einer tollen Reaktion ihm den Ball vom Fuß nahm (39. Minute).

So ging es mit dem ausgeglichenen Stand in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Beide Teams wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben und spielten munter weiter.

Die erste Chance der 2. Hälfte hatten wiederum die Gastgeber. Jenas Sebastian Teubert wird einschußbereit abgeblockt, nachdem Grohs's Flanke punktgenau kam (52. Minute).

Stefan Tilke tanzte sich durch 3 Gegenspieler durch, aber sein Schuß wurde eine sichere Beute des Schlussmannes der Glaswerker.

Irgendwie hatte die Zuschauer nie wirklich das Gefühl, das das Remis der finale Stand in diesem Spiel ist. Oskar Kubanek hat die Gästeführung auf dem Fuß, aber Jena's Keeper konnte per Fußabwehr klären (82. Minute).

Und dann kam die 85. Minute und ein kleiner Mann wurde ganz groß. Daniel Opel zog einfach aus 30 Metern ab und sein Schuß senkte sich ins Tor der Schottianer zur viel umjubelten Führung der Orlastädter. Sein Traumtreffer legte die Träume der Gastgeber über eine möglichen Punktgewinn in "Schott und Asche".

Aber auch jetzt gaben die Gastgeber noch nicht auf und Blau-Weiß hatte noch einige schwierige Situationen zu überstehen. In der 1. Nachspielminute wähnten sich die Hausherren schon im Erfolg, als Plietzsch einen Ball aus dem Gewühl heraus erst hinter der Linie geklärt haben soll, nachdem Keeper Robert Müller zunächst großartig abgewehrt hatte.

Und dann endlich der ersehnte Abpfiff durch Schiedsrichter Patrick Hofmann, der die erste Heimniederlage der Glaswerker besiegelte. Neustadt's Mannschaft knüpfte an die Auswärtserfolge der Vorwochen an und kann mit dem glücklichem Sieg bei den bis dato ungeschlagenen Oberligareserve bis auf 4 Punkte an den Spitzenreiter VfR Bad Lobenstein heranrücken. Adi Volbert


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa