... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse 1, 25.ST (2015/2016)

SV BW Neustadt   SV Schott Jena II
SV BW Neustadt 3 : 1 SV Schott Jena II
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse 1   ::   25.ST   ::   30.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Robin-Lee Engler, Carsten Plietzsch

Assists

Daniel Opel, Felix Julius, Stephan Wunderlich

Gelbe Karten

Carsten Plietzsch, Sandro Badermann

Zuschauer

156

Torfolge

1:0 (48.min) - Carsten Plietzsch (Felix Julius)
2:0 (61.min) - Robin-Lee Engler (Daniel Opel)
2:1 (64.min) - SV Schott Jena II
3:1 (72.min) - Robin-Lee Engler (Stephan Wunderlich)

Tabellenplätze gedreht

Nach torloser erster Hälfte haben die Hausherren das bessere Ende für sich

Im Spiel der Tabellennachbarn trafen am 25. Spieltag der Landesklasse Staffel 1 der Tabellensiebte (Neustadt) auf den Tabellensechsten (Schott Jena II). Beide Mannschaften haben bisher eine ordentliche Rückrunde hingelegt.
Während die Zweitvertretung der Zeissstädter noch nach Konstanz in ihren Leistungen sucht, haben die Orlastädter zur Zeit einen Lauf. 7 Spieltage wurden die Penzelschützlinge in der Vergangenheit nicht bezwungen.
Auswärts zeigt der Trend der Schottianer noch nicht nach oben. Erst am vergangenen Wochenende fuhren die Glaswerker ihren ersten Auswärtssieg der Rückrunde ein. Aufbauend auf dieser Leistung hatte sich die Oberligareserve für das Spiel in Neustadt viel vorgenommen.
Deshalb konnte man sich auf der "Roten Erde" auf ein interessantes und gutes Fußballspiel einstellen.
Mit dem Selbstbewusstsein und fußballerischen Engagement aus dem Kahla-Spiel wollten das Team um Trainer Dr. Falk Werner ihre gewachsene Stärke auch im Auswärtseinsatz in Neustadt nachweisen.
Aber alles wäre nur noch Makulatur gewesen, wenn Neustadts Offensivmann Stephan Wunderlich nach 34 Sekunden das Tor nicht knapp verfehlt hätte, als er sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und sein Schuss nur knapp den linken Pfosten verfehlte.
Keineswegs geschockt antworteten die Schottianer. Fast im Gegenzug die erste Chance der Gäste, als ein Schuß ins Eck von Keeper Robert Müller zur Ecke abgelenkt wurde (3. Minute).
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und munteres Spiel zwischen beiden Mannschaften, das zwar optisch ansprechend war, aber in Sachen Torgefahr doch etwas karg daherkam. Torraumszenen blieben Mangelware.
Beide Mannschaften waren bemüht zum Torerfolg zu gelangen, aber die Abwehrreihen hielten dicht.
Mit spielerischen Mitteln waren diese nicht zu überwinden. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause.
Hier versuchte Trainer Jens- Uwe Penzel seine Mannschaft aufzurütteln, um noch mehr Engagement für den Torerfolg herauszukratzen.
Und die zweite Hälfte ging gut los. Wenn das aus dem Spiel heraus nicht gelingt, dann muss eben ein Standard her.
Ein wohl getimter Freistoß von Felix Julius aus dem rechten Halbfeld fand im Zentrum den Kopf von Neustadt's Goalgetter Carsten Plietzsch, der wuchtig zur 1:0 Führung der Hausherren vollendete (48. Minute).
Die Gäste blieben durch schnelle Gegenstöße aber stets gefährlich.
Und dann kam der schönste Spielzug der Partie. Eingeleitet durch Neustadt's Kapitän Daniel Meyer, der Stephan Wunderlich gut in Szene setzte, kam der Ball zu Daniel Opel, der die Übersicht behielt und Robin-Lee Engler in der Mitte bediente, der wenig Mühe hatte zu vollenden (61. Minute).
Mit der 2:0 Führung im Rücken hätten die Penzelschützlinge in Ruhe aufspielen können, aber weit gefehlt. Nur 2 Minuten später der Anschlusstreffer der Gäste, der eine Unachtsamkeit in der Neustädter Abwehr nutzte und den Ball über die Linie drückte (64. Minute).
Der schnelle Anschlußtreffer verunsicherte die Gastgeber und gab den Jenaern die zweite Luft. Blau- Weiß hatte jetzt mehr Abwehrarbeit zu verrichten, als ihnen lieb war.
Mit dem Glück des Tüchtigen überstanden die Orlastädter diese Situationen.
Erneut blieb es Robin-Lee Engler vorbehalten die Entscheidung herbeizuführen. Angespielt im 16-Meterraum von Stephan Wunderlich dreht sich der Youngster und vollendet in Gerd Müller Manier zur 3:1 Führung (72. Minute).
Ab diesem Zeitpunkt beherrschten die Penzelschützlinge die Partie und spielten die Begegnung routiniert zu Ende.
Am Ende hat die Serie der unbezwungenen Spiele bei den Orlastädtern weiter bestand und die Glaswerker aus Jena müssen weiterhin an ihrer Auswärtsschwäche arbeiten.
Mit dem überzeugenden Heimsieg, gegen spielerisch starke Gäste, zogen die Penzelschützlinge an den Glaswerkern vorbei und nehmen ihrerseits jetzt die 6. Tabellenposition ein. Adi Volbert


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa