... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse 1, 28.ST (2015/2016)

SV BW Neustadt   SV Germania Ilmenau
SV BW Neustadt 2 : 5 SV Germania Ilmenau
(2 : 3)
1.Männer   ::   Landesklasse 1   ::   28.ST   ::   28.05.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Stephan Wunderlich

Assists

Felix Julius, Robin-Lee Engler

Gelbe Karten

Tobias Lindig, Daniel Meyer, Stephan Wunderlich

Rote Karten

Felix Julius (80.Minute)

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (2.min) - Stephan Wunderlich (Robin-Lee Engler)
1:1 (10.min) - SV Germania Ilmenau
1:2 (22.min) - SV Germania Ilmenau
2:2 (38.min) - Stephan Wunderlich (Felix Julius)
2:3 (44.min) - SV Germania Ilmenau per Elfmeter
2:4 (58.min) - SV Germania Ilmenau
2:5 (71.min) - SV Germania Ilmenau

Spielbericht Ilmenau

Blau-Weiß unterliegt trotz starker Leistung gegen effektive Ilmenauer

 

Das Spitzenspiel hielt das was es versprochen hatte. Das leicht favorisierte Team von Germania Ilmenau kam als Tabellenzweiter an die Orla und wollte mit einem Auswärtssieg ihre Chancen wahren, die Entscheidung um den Aufstieg bis zum letzten Spieltag offen zu halten. Im Fernduell mit Meuselwitz's Zweiter konnten sich die Schützlinge von Trainer Mike Eckardt keinen Ausrutscher leisten und Neustadt wollte seine beeindruckende Serie von 10 ungeschlagenen Spielen ausbauen.

Zuschauer, die erst kurz nach Beginn das Spiel erreichten, verpassten gleich die erste Szene.

Nach 56 Sekunden hatten die Orlastädter bereits Grund zum Jubel. Carsten Plietzsch schickt Robin-Lee Engler mit einem präzisem Pass in die Tiefe, der legt auf den einschussbereiten Stephan Wunderlich ab, der keine Mühe hat zu vollenden.

Das frühe Tor spornte die Gäste aus Ilmenau an und sie drängte in der Folge die Neustädter Abwehr in die Defensive.

Der gut aufgelegte Christopher Thurau erzielt dann aus abseitsverdächtiger Position den schnellen Ausgleich (10. Minute).

Sandro Badermann, der auf der rechten Seite die Ilmenauer Abwehr beschäftigte, spielt sich durch 3 Gegenspieler durch, bekommt dann aber keinen Druck hinter seinen Schuss, so das Ilmenaus Torhüter Nils Bradsch klären kann (21. Minute).

Praktisch im Gegenzug schnappt sich der pfeilschnelle Christopher Thurau kurz hinter der Mittellinie den Ball und läuft an seinen Gegenspielern vorbei und vollendet ins lange Eck zur 2:1 Gästeführung (22. Minute).

Blau-Weiß ließ sich dadurch aber nicht beeindrucken. Felix Julius spielt mit einer butterweichen Flanke Stephan Wunderlich an, der mit einem spektakulären Fallrückzieher Ilmenaus Nils Bradsch keine Abwehrchance läßt (38. Minute).

Die Orlastädter drängten nun auf die Führung. Erst hat erneut Stephan Wunderlich die Riesenmöglichkeit, aber sein Schuss landet auf dem Querbalken (40. Minute), dann kann erneut Ilmenau's Torhüter den Schuss von Robin-Lee Engler ins kurze Eck gerade so zur Ecke abwehren (42. Minute).

In der Schlußminute der ersten Hälfte nimmt Ilmenau's Angreifer die Berührung von Innenverteidiger Jiri Kubik im Strafraum dankend an und Christopher Thurau verwandelt den fälligen Strafstoß zu Ilmenau's 3:2 Pausenführung.

Da war sie wieder, die alte Fußballweisheit, wer seine Chancen nicht rein macht, der muss damit rechnen, daß er dafür bestraft wird.

Co-Trainer Dirk Stumpe, der den aus privaten Gründen nicht anwesenden Trainer Jens-Uwe Penzel hervorragend vertrat, baute in der Halbzeitpause seine Mannschaft wieder auf, denn trotz des Rückstandes hielten die Orlastädter gut mit und hatten ihrerseits genug Möglichkeiten dem Favoriten Paroli zu bieten.

Sandro Badermann kam erneut über die rechte Seite, aber sein Schuss ging knapp neben den rechten Pfosten (51. Minute).

Dann kamen die gnadenlos effektiven Gästen durch Phillipp Hörhold zur Resultatserhöhung, als die Neustädter Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone herausbringt (58. Minute).

Trotz des 2:4 Rückstandes gaben sich die Blau-Weißen nicht auf. Ilmenaus Abwehr konnte sich mehrmals gegen Neustädter Angriffe auszeichnen. Robin-Lee Engler verzieht nur knapp (61. Minute), den Schuss von Sandro Badermann hält Nils Bradsch mit einer Klasse Reaktion (65. Minute) und Wunderlich's Seitfallzieher strich wiederum knapp übers Gebälk (66. Minute).

Nächste Möglichkeit dann Felix Julius, der aus 20 Metern abzieht, aber das Tor knapp verfehlt (68. Minute).

Und so kam was kommen musste, in die Druckphase der Orlastädter sprintet Christopher Thurau erneut hinein und trifft zum 5:2 Endstand (71. Minute).

So bleibt am Ende ein klarer und auch verdienter Sieg der Germania aus Ilmenau, der sicherlich aus Neustädter Sicht zu hoch ausgefallen ist.

Trotz einer ansprechenden Leistung der Neustädter Mannschaft, konnten sie die lange Serie ungeschlagener Spiel nicht ausbauen, aber mit ihrer offensiven Spielweise dem Neustädter Publikum Freude bereiten. Adi Volbert

 


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa