... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Regionalpokal, 1.R (2018/2019)

SV BW Neustadt II   SV Moßbach
SV BW Neustadt II 1 : 0 SV Moßbach
(1 : 0)
2.Männer   ::   Regionalpokal   ::   1.R   ::   19.08.2018 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Köhler

Assists

Markus Thuy

Gelbe Karten

Peter Gatos, Robin Thuy, Tilman Cypionka, Philipp Poser

Gelb-Rote Karten

Robin Thuy (90.Minute)

Zuschauer

88

Torfolge

1:0 (40.min) - Martin Köhler (Markus Thuy)

Derbysieger

Huch. Eine kleine Sensation ereignete sich am gestrigen Sonntag auf dem Sportplatz „Rote Erde“. Die Zweite Garde der Blau Weißen aus Neustadt schlugen in der ersten Runde des diesjährigen Kreispokals den Kreisoberligisten vom SV Moßbach.

Das Spiel begann mit einer Großchance von M. Thuy. Nach gut durchgesteckten Ball von P. Kern lief er allein aufs Moßbacher Gehäuse zu. Sein Schussversuch konnte im letzten Augenblick geblockt werden. Folgerichtig übernahm Moßbach die Spielkontrolle und kam nach einer Ecke, getreten von T. Grau zur ersten Chance. Der Kopfball von L. Jäger verfehlte nur knapp das Tor.

Wenige Minuten später hatte S. Plietzsch die Führung auf dem Fuß. Nach einem Durchbruch zur Grundlinie durch F. Neupert, schlug Plietzsch freistehend 5 Meter vor dem Tor über den Ball und vergab somit die große Chance der Gäste in Führung zu gehen.
Zur Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel zunehmst. In dieser Phase des Spieles kam es zu vielen Nickligkeiten im Mittelfeld.
Folgerichtig gab es die erste gelbe Karte im Spiel. D. Sattler traf es nach einem taktischen Foul im Mittelfeld.

Dann der entscheidende Treffer der Partie. M. Köhler mit guten Ball auf M. Hirsch, Hirsch mit guter Ballbehauptung und Spielweiterleitung auf M. Thuy. Dieser machte es besser als zu Beginn der Partie. Nach Ballannahme, lässt dieser den Ex-Neustädter F. Thümmel aussteigen und kommt zum Torabschluss. Zunächst pariert C. Lange im Tor der Gäste noch gut. Seine Abwehr landet jedoch vor den Füßen von M. Köhler. Dieser lässt sich jedoch nicht zweimal bitten gegen seinen Ex-Verein und trifft zur viel umjubelten Führung für die Neustädter Reserve.

Von nun an war der Gast darauf bedacht, das Ergebnis schnellstmöglich zu korrigieren. Doch die Herzog-Elf biss sich weiter an der gut organisierten Neustädter Hintermannschaft die Zähne aus .

Moßbach zu Beginn der zweiten Halbzeit mit vielen Standardversuchen. Doch diese blieben allesamt ohne Torerfolg.

In der 50. Minute kam es zu einem großen Aufreger aus Sicht der Gäste. In einer unübersichtlichen Spielsituation kommt C. Heyne im Strafraum zu Fall. Der SRA hebt die Fahne, jedoch überstimmt Ihn der SR denn Heyne fällt in seinen Augen zu schnell und lässt das Spiel weiterlaufen. Glück gehabt.

In der 70 Minute hätte M. Thuy mit allerletzter Kraft beinah den Deckel draufgemacht. P. Pitrus  trieb den Ball in unwiderstehlicher Manier über die linke Seite bis zur Grundlinie. Seine scharfe hereingabe verpasst der Neustädter Kapitän nur um Zentimeter.
Nur Minuten später Hirsch mit der nächsten Chance, dieses hart umkämpfte Derby für seine Farben zu entscheiden.

Bei seinem Schuss aus rund 22 Metern musste C. Lange sein ganzes können unter Beweis stellen. Mit einer überragenden Parade hielt er seine Farben im Spiel.
Die Schlussviertelstunde gehörte komplett dem SVM. Mit wütenden Angriffsversuchen, ausschließlich langen Bällen und der Brechstange versuchten sie das Ergebnis zu egalisieren. Jedoch scheiterten sie entweder an der vielbeinigen Neustädter Hintermannschaft , oder am glänzend aufgelegten D. Valentin im Tor der Grau-Elf.
Neustadt nicht nur in diesen Minuten mit großem Kampf, viel Leidenschaft und noch mehr Herz.
Beinah hätte die Moßbacher-Elf doch noch den Ausgleich erzielt. Erst scheitert L. Jäger, dann holte T. Neundorf den Hammer raus. Das Streitobjekt verfehlte nur knapp das Ziel.

Mit dem letzten langen Ball des Spiels, kommt T. Grau an der Strafraumgrenze nach Foul von P. Gatos zu Fall. Der Unparteiische gab jedoch dem kurz zuvor verwarnten R. Thuy zur Verwunderung aller die Ampelkarte. Respekt an dieser Stelle an den Moßbacher Sportfreund T. Grau, welcher dem SR von der Unschuld Thuys überzeugen wollte. Seine Entscheidung revidierte er jedoch nicht.

Den fälligen Freistoß brachte T. Grau zu unplatziert aufs Tor. D. Valentin konnte den Ball unter sich begraben und der Schiedsrichter beendete daraufhin die Partie.
Der Jubel bei allen die es an diesem Tag mit Blau-Weiß hielten war nahezu grenzenlos.

Derbysieger. Zweite Runde. Geile Sache.

Weiter geht es am kommenden Wochenende beim FSV Remptendorf.

Autor: S. Simon


Quelle: M. Zimmer
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa