... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 6.ST

VfR Bad Lobenstein   SV BW Neustadt
VfR Bad Lobenstein 4 : 3 SV BW Neustadt
(4 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   6.ST   ::   25.09.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Opel, Bernhard Grimm, Pascal Kern

Assists

Daniel Opel

Gelbe Karten

Tilman Cypionka, Bernhard Grimm, Dawid Michniewicz

Zuschauer

155

Torfolge

1:0 (2.min) - VfR Bad Lobenstein
2:0 (12.min) - VfR Bad Lobenstein
3:0 (21.min) - VfR Bad Lobenstein
4:0 (44.min) - VfR Bad Lobenstein per Elfmeter
4:.1 (81.min) - Pascal Kern
4:2 (87.min) - Bernhard Grimm (Daniel Opel)
4:3 (90.min) - Daniel Opel

Im Koseltal nichts zu holen

Spielbericht 6. Spieltag Landesklasse 

VfR Bad Lobenstein- Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Endstand 4:3, Halbzeit 4:0

 

The Same procedure as every year, James!

 

Außer Spesen nichts gewesen! Wie schon die Jahre zuvor war für die Blau-Weißen im Koseltal nichts zu holen und egal was man sich jedesmal erneut vornimmt, am Samstag war der Matchplan der Orlastädter bereits nach 2 Minuten Makulatur.

Noch kurz vor Anpfiff angemahnt, wurde es sofort Realität. Ballverlust im Mittelfeld und dann ging die Post über Goalgetter Sebastian Mai ab, der auf den freistehenden Maurice Fuchs ablegt, der zur frühen Führung der Lobensteiner einnetzt (1:0, 2.).

Die Antwort? Neustadt erarbeitete sich Chancen, die zwar gut herausgespielt waren, aber im Abschluss dann doch zu drucklos blieben. Matti Szalek eröffnet diesen Reigen nach guter Flanke von Bernhard Grimm (8.).

Da waren die Hausherren schon wesentlich effektiver. Zweite Annäherung ans Neustädter Gehäuse, zweiter Treffer durch Baer, der von Fuchs bedient wird (2:0, 12.). Jetzt schon einmal großes Augenreiben im weiten Grund. Ein Ende war nicht abzusehen. Schon 3 Minuten später muß erneut Dominik Naujoks alles aufbieten, als Sebastian Mai das kurze Eck anvisiert, aber der Neustädter Keeper Sieger bleibt (16.).

Dann hat der junge Julian Börner den Anschlusstreffer vor den Füßen, der aber kein Druck hinter seinen Schuß bekommt, so daß Torhüter Richie Steinbach keine Abwehrmühe hat (19.). Danach hätte er bei der nächsten Neustädter Möglichkeit das Nachsehen gehabt, als Robin-Lee Engler vor ihm auftaucht und das  Spielgerät an die Querlatte schmettert (20.). Im direkten Gegenzug die Neustädter Abwehr ungeordnet, so kommt der Ball zu Hölzel, der auf seinem Sturmpartner Mai und der ins Netz. (3:0, 21.). 

Einfach nur noch Kopfschütteln auf der Neustädter Bank. Trainer René Grüttner peitscht sein Team nach vorn, die trotz der aussichtslosen Situation niemals aufsteckten. 

Die Blau-Weißen sind trotz des klaren Rückstandes die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiten sich weiter Tormöglichkeiten. Daniel Opel flankt von links auf den Kopf von Robin-Lee Engler, der knapp über die Querlatte (30.), dann fliegt Grimm’s Kopfball nach Freistoß von Szalek ebenfalls am Tor vorbei (37.). Julius Börner verfehlt die gute Eingabe von Daniel Opel nur um Zentimeter (38.). Bernhard Grimm’s nächste Gelegenheit geht knapp am rechten Pfosten vorbei (41.). 

Der VfR verlegt sich aufs Konter, erst verzieht Hölzel am langen Pfosten (42.), dann kommt Mai im Laufduell mit Tilman Cypionka ins straucheln, der Schiedsrichter sieht eine Regelwidrigkeit und zeigt auf den Strafstoßpunkt. Die Gelegenheit läßt sich der Lobensteiner Torschütze vom Dienst nicht entgehen und verwandelt den schmeichelhaften Strafstoß eiskalt zur 4:0 Pausenführung (4:0, 44.).

Spätestens jetzt gab keiner mehr einen Pfifferling auf die Neustädter, die Köpfe der Spieler waren unten. 

Trainer René Grüttner versuchte sein Team wieder aufzubauen und stellte sein Formation um. Auch in der zweiten Hälfte spielte die Neustädter Mannschaft und der VfR reagierte mit schnellem Umkehrspiel, der Unterschied zur ersten Hälfte war, das die Lobensteiner Elf nicht mehr so effizient wie in der ersten Hälfte war und selbst beste Kontermöglichkeiten ausließen.

Neustadt kämpfte um den schnellen Anschlusstreffer, Martin Köhler zwang mit seinem Schuss Torhüter Steinbach zu einer Glanzparade. 

Die Konter der Gastgeber waren im Anschluss wenig präzise und selbst die dreifache Überzahl konnten Naujoks nicht bezwingen und auch Mai sein Schuß ins kurze Eck sahen den Neustädter Keeper als Sieger (54./55.). Drei Minuten später drischt Hölzel den Ball freistehend in den Lobensteiner Himmel.

Verzweifelt Angriffe der Neustädter, die ebenso wenig Präzision beim Abschluss hatten, wie die Lobensteiner schnellen Gegenstöße. 

Dann der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Pascal Kern, der humorlos den Ball am Lobensteiner Keeper vorbeibringt (4:1, 81.). Noch einmal Hoffnung im Blau-Weißem Lager. 

Die anschließende Abschlussphase der Partie brachte dann nochmal Bewegung in die Begegnung. Ein, von der linken Seite geschossenen Opelfreistoß spitzelt Grimm über die Linie (4:2, 88.). Und als dann Routinier Daniel Opel mit seinem Volleyschuss ins rechte obere Eck nochmals verkürzte (4:3, 90.), brachen alle Dämme. Lobenstein schwamm jetzt gewaltig. 4 Minuten Nachspielzeit waren angezeigt und Neustadt warf alles nach vorn. Dramatische letzte 4 Minuten und dann mit einem Freistoß an der Strafraumgrenze noch einmal die letzte Möglichkeit zum möglichem Punktgewinn. Matti Szalek läuft an, Steinbach holt den Ball sensationell aus dem Eck raus und der Ball wird im Gewühl von Köhler über die Linie gebracht, Ausgleich in der Schlusssekunde! Mitnichten der Mann an der Seitenlinie will eine Abseitsstellung erkannt haben, was vehemente Proteste der Blau-Weißen nach sich zog. Aber alle Proteste brachten außer zweier gelber Karten keine Sichtänderung von Schiedsrichter Markus Eddel, der seinem Linienrichter folgte, so,daß es beim glücklichem, knappen Sieg der Lobensteiner im Spiel 1 nach der Trennung von Trainer Becker blieb.

Der VfR kehrte nach zwei derben Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück und zeigten den Blau-Weißen, wie man mit geradlinigem, einfachen Fußball erfolgreich sein kann. Aber auch die Blau-Weißen brauchen Kopf nicht unter den Arm nehmen, hat man doch gesehen, daß niemals aufgeben darf. Die nächste Gelegenheit hat man dann am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den FC Motor Zeulenroda.

 

Aufstellungen:

Bad Lobenstein:

Steinbach (TW, C), Daniel, Baer (80. Becker), Köcher, Hölzel (61. Kohl), Hammerschmidt, Muth, Wiechert, Mai (75. Narr), Großer, Fuchs

 

Neustadt:

Naujoks (TW), Opel, Grau (46. Michniewicz, GK), Köhler, Cypionka (GK), Engler R.-L. (C), Engler M., Grimm (GK), Simon (76. Lukes), Szalek, Börner (59. Kern)

 

Torfolge:

1:0 Fuchs (2.), 2:0 Baer (12.), 3:0 Mai (21.), 4:0 Mai (44., Strafstoß), 4:1 Kern (81.), 4:2 Grimm (88.), 4:3 Opel (90.)


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa