SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 4.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   SV 1879 Ehrenhain
SV BW Neustadt 1 : 5 SV 1879 Ehrenhain
(0 : 3)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   4.ST   ::   30.08.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Patryk Wachowicz, Carsten Plietzsch

Zuschauer

153

Torfolge

0:1 (03.min) - SV 1879 Ehrenhain
0:2 (26.min) - SV 1879 Ehrenhain
0:3 (30.min) - SV 1879 Ehrenhain
0:4 (50.min) - SV 1879 Ehrenhain
0:5 (56.min) - SV 1879 Ehrenhain
1:5 (64.min) - SV 1879 Ehrenhain

Neustadt erneut mit einer deutlichen Niederlage im Heimspiel

Am Samstag empfingen die Neustädter den SV 1879 Ehrenhain, der mit sechs Punkten aus drei Partien deutlich besser in die Saison gestartet war als der Gastgeber. Nach der indiskutablen Leistung der Orlastädter aus der Vorwoche gegen Wismut Gera, wollten sich die Kriegerschützlinge rehabilitieren.

Die Blau-Weißen verschliefen erneut die Anfangsminuten. Nach einem Kopfball Böckels zum 0:1, befanden sie sich gleich zu Beginn der Partie im Hintertreffen (3.). Die Gäste blieben das dominante Team. Döring kam im Strafraum zum Schuss, den Müller parieren konnte (17.). Auf Neustädter Seite strich ein Abschluss Scheuerls knapp am Gehäuse vorbei (25.). Nur eine Minute später kam es zu einem lang geschlagenen Ball der Ehrenhainer, Kögler unterschätzte die Situation und legte Bethke den Ball vor, so dass er allein auf Müller zusteuern konnte und zum 0:2 einnetzte (26.). Die Blau-Weißen standen in der Spielphase völlig neben sich. Einen erneuten Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Gäste, brachten Döring in Szene, der mit einem satten Schuss ins lange Toreck das 0:3 markierte (29.). Schmidt hatte die Möglichkeit, noch vor der Pause zu erhöhen (34.).

Im zweiten Durchgang bot sich den 153 Zuschauern das gleiche Geschehen, dem SV 1879 wurde es viel zu leicht gemacht. Nach einem Foulspiel Lessaus an Plietzsch blieb der Schiedsrichterpfiff aus, die Orlastädter Hintermannschaft stellte das Angreifen ein, so dass er sich gegen 5 Gegenspieler durchsetzen konnte und zum 0:4 einschoss (50.). Kurz darauf ein weiteres Beispiel der Neustädter Unterlegenheit. Bei einem Gegenangriff der Ehrenhainer rannten alle Blau-Weißen ihren Gegenspielern nur hinterher, was Terynek zum 0:5 ausnutzte (56.). Ein noch viel größeres Debakel als in Gera bahnte sich an. Wie aus dem Nichts kam es durch Kögler zum 1:5 Anschlusstreffer (64.). Die Gäste agierten nicht mehr so entschlossen, wie im ersten Durchgang, so dass sie leichtfertig Möglichkeiten vergaben und den Orlastädtern Chancen ermöglichten. Einen Kopfball Scheuerls verhinderte Sittel per Fußabwehr auf der Linie (69.). Sinnbildlich für das Gastgeberspiel an diesem Tag war die Situation in der 76. Minute. Kögler schloss unüberlegt ins kurze Eck ab, ohne den besser positionierten Mitspieler zu bedienen; Sittel konnte parieren. Die Kugel landete wieder bei Kögler, der diesmal Opel bediente, der aus 2 Metern sowie vorm leeren Gehäuse den Ball verstolperte (76.).

Letztendlich blieb es beim 1:5 Endstand. Dabei kann sich der Gastgeber bei den Ehrenhainern noch bedanken, dass sie nach der 0:5 Führung nicht mehr konsequent weiter gespielt haben, sonst wäre die Niederlage sicherlich noch höher ausgefallen. Jetzt bleibt den Verantwortlichen und der Mannschaft 2 Wochen Zeit, um sich für das nächste Spiel vorzubereiten und sich von einer anderen Seite zu präsentieren, ansonsten wird man sich sang- und klanglos aus der Verbandsliga verabschieden müssen.


Quelle: A. Gimper



... lade FuPa Widget ...