SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 15.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   SC 1903 Weimar
SV BW Neustadt 0 : 4 SC 1903 Weimar
(0 : 2)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   15.ST   ::   06.12.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Patryk Wachowicz, Felix Hohl, Robby Kögler

Gelb-Rote Karten

Felix Hohl (44.Minute)

Zuschauer

76

Torfolge

0:1 (28.min) - SC 1903 Weimar
0:2 (35.min) - SC 1903 Weimar
0:3 (58.min) - SC 1903 Weimar
0:4 (66.min) - SC 1903 Weimar

Spielbericht Weimar

Neustadt verliert letztes Spiel vor Winterpause erneut deutlich mit 0:4 gegen Weimar

Am Samstag kam es am letzten Spieltag vor der Winterpause zum Duell Tabellenschlusslicht SV Blau-Weiß ´90 Neustadt/Orla gegen den Vorletzten SC 1903 Weimar. Für beide Teams stand viel auf dem Spiel. Weimar wollte den Anschluss an das "rettende Ufer" nicht verlieren und für die Heimmannschaft hatte die Partie mit 6 Punkten und in gleicher Punktzahl Rückstand auf Weimar schon Endspielcharakter hinsichtlich des Verbleibes in Thüringens höchster Spielklasse.
Den Orlastädtern bot sich die erste Möglichkeit, der Kopfball Plietzschs ging neben das Gehäuse (5.). In der Folgezeit rettete Hohl auf der Gegenseite vor dem einschussbereiten Pabst (15.). Als die Neustädter versuchten auf Abseits zu spielen, nutzte Rosenhan das Missverständnis in der Gastgeberhintermannschaft zur 0:1 Führung (28.). Kurz darauf erhöhte Weimar durch gleichen Spieler ungestört aus 20m auf 0:2 (35.). Fast mit dem Pausenpfiff zeigte Schiedsrichterin Kuchmann-Nowak Hohl für sein zweites Foul in der Partie die gelb-rote Karte (45.).
Trotz Unterzahl versuchten die Kriegerschützlinge, sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Die Gäste konzentrierten sich vermehrt auf die sich jetzt bietenden Kontermöglichkeiten. Dies gelang Stürmer Lange dann auch in der 58. Minute zum vorentscheidenden 0:3. Selbiger Spieler erhöhte wenige Minuten später noch auf 0:4 (66.). Nach einem nicht geahndeten Foul an Käpnick kam es zur eins-zu-eins-Situation zwischen Lange und dem Blau-Weiß Schlussmann Müller, wobei letzterer diese Aktion für sich und sein Team entscheiden konnte (74.). Als die Partie sich dem Ende neigte kam Plietzsch noch einmal zum Kopfball, den der Gästetorwart reaktionsschnell zur Ecke klärte (82.). Nur 2 Minuten später parierte Adamiuc einen Juliusfreistoß, Kapitän Käpnick konnte den sich bietenden Nachschuss aus 11m aufs leere Tor nicht nutzen (84.). Sinnbildlich für die Neustädter Hinrunde in der Köstritzer Verbandsliga Thüringen war kurz vor Schluss der verschossene Strafstoß durch Opel (88.).
Nach dieser erneuten Niederlage gegen den Tabellenvorletzten verabschieden sich die Kriegerschützlinge mit nur 6 Punkten und abgeschlagen in die Winterpause. Bleibt abzuwarten, ob sich die Blau-Weißen zur Rückrunde noch einmal heran kämpfen können, um das Wunder mit dem Verbleib in der Köstritzer Verbandsliga zu schaffen.


Quelle: Andi Gimper



... lade FuPa Widget ...