SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Thüringenliga, 22.ST (2014/2015)

SV BW Neustadt   BSV E Sondershausen
SV BW Neustadt 1 : 3 BSV E Sondershausen
(0 : 1)
1.Männer   ::   Thüringenliga   ::   22.ST   ::   18.04.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Felix Anton

Gelbe Karten

Piotr Dutkiewicz

Zuschauer

85

Torfolge

0:1 (34.min) - BSV E Sondershausen
0:2 (49.min) - BSV E Sondershausen
0:3 (84.min) - BSV E Sondershausen
1:3 (90.min) - Felix Anton

Spielbericht Sondershause

Spielbericht Sondershausen

Mit dem BSV Eintracht Sondershausen kam eine spielstarke Mannschaft an die Orla, die ihrem Tabellenstand (12. Platz) nicht gerecht wird. Problem der Gäste ist bisher ihre Auswärtsschwäche gewesen. Bis dato stand nur ein Sieg (2:1 in Ehrenhain) zu Buche. Blau-Weiß Neustadt(Orla), für die der Weg zum rettendem Ufer, nach der Niederlage der Vorwoche in Arnstadt, in weite Ferne gerückt ist, war ebenfalls nicht gewillt sich kampflos diesem Schicksal zu ergeben. Auch die Tatsache, daß Sondershausen auf der "Roten Erde" bisher ohne Punkte blieb, schien ein gutes Omen für die Orlastädter zu sein.

Das Team von Trainer Harald Krieger übernahm von Anfang an die Initiative und wollte den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

Daniel Meyer setzt Frank Gerisch im Zentrum gut in Szene, der hat aber seit Wochen das Pech am Schuh und schießt den Ball knapp über die Querlatte (4. Minute), anstatt ihn im Netz zu versenken.

Die erste halbe Stunde entwickelte sich ein munteres Spielchen zwischen beiden Teams mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Beide Torhüter wurde in dieser Phase aber trotzdem nicht wirklich ernsthaft geprüft.

Die erste Torchance der Gäste resultiert aus einer verpatzten Abseitsstellung, Sondershausens Torjäger Sebastian Caspar wird in der Mitte angespielt, mit drei Angreifern laufen sie auf Torhüter Robert Müller zu, der von Caspar umspielt wird und ins leere Tor einschieben kann (35. Minute).

Sebastian Caspar war dann Initiator der zweiten guten Chance der Gäste. Seine Flanke von der linken Seite findet in der Mitte den völlig freistehenden Ondrej Valenta, dessen Kopfball aber knapp am rechten Pfosten vorbei geht.

So ging es in die Pause mit der Gewißheit, daß die Einheimischen zwar gut mitspielten, aber trotzdem ein Rückstand aufgeholt werden muss, wenn man zählbare Erfolge erzielen will.

Der Gedanke daran wurde aber bereits kurz nach Wiederanpfiff zunichte gemacht, als Florian Schrötter die 2:0 Führung erzielte (49. Minute). In der eigenen Vorwärtsbewegung fängt Eintracht den Ball ab und der Diagonalpass kommt auf den Torschützen, der Neustadts Torhüter mit einem Heber überwindet.

Blau- Weiß kämpfte zwar verbissen um eine Resultatsverbesserung, konnte dabei die Gäste aber nicht ernsthaft unter Druck setzen. Kapitän Marcel Käpnick (52. Minute) und Karsten Schumann (79. Minute) blieben die einzigen gefährlichen Momente der 2. Hälfte vorbehalten.

Zum Endstand von 1:3 führten dann der Treffer von Radim Jira, der einen verunglückten Rückpass zu Neustadts Torhüter erlief und ihn umspielte (84. Minute) und ein Treffer in der Nachspielzeit durch den Neustädter Angreifer Felix Anton.

So kommt es, daß die Serie der erfolgreichen Spiele gegen Sondershausen auf der "Roten Erde" reißt und die Gäste verdient mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antritt und sich damit aus der Abstiegszone verabschieden kann.

Adi Volbert





... lade FuPa Widget ...