SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht 11 Teamsports Landesklasse 1, 18.ST (2018/2019)

VfR Bad Lobenstein   SV BW Neustadt
VfR Bad Lobenstein 3 : 1 SV BW Neustadt
(0 : 0)
1.Männer   ::   11 Teamsports Landesklasse 1   ::   18.ST   ::   13.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Bernhard Grimm

Assists

Pascal Kern

Gelbe Karten

Robin-Lee Engler

Rote Karten

Daniel Opel (33.Minute)

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (47.min) - VfR Bad Lobenstein
2:0 (51.min) - VfR Bad Lobenstein
2:1 (74.min) - Bernhard Grimm (Pascal Kern)
3:1 (93.min) - VfR Bad Lobenstein

Turbulentes Derby im Koseltal

Spielbericht 18. Spieltag 11teamsports Landesklasse

VfR Bad Lobenstein-Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)

Endstand 3:1, Halbzeit 0:0

 

Turbulentes Derby findet einen glücklichen Sieger

 

Wer hätte das nach dieser Hinrunde gedacht. Die Gastgeber aus dem Koseltal nur einen Hauch vom Sonnenplatz der Liga entfernt und die Gäste von der Orla tief im dunklen Keller steckend. Also eine klare Sache, könnte man meinen. Aber weit gefehlt. Auch wenn hier ein Spitzenspiel der besten Rückrundenmannschaften als Derby auf dem Tableau stand waren die Bad Lobensteiner trotzdem als Favorit in die Partie gestartet.

Es war ein ansehnliches gutes Fußballspiel, an dessen Anblick die Zuschauer den am Fußball erkennen konnten. Vom Gastgeber könnte man das sicherlich auch auf Grund der zweitbesten Offensive und der besten Defensive auch erwarten, aber was die Orlastädter auf den Rasen mitbrachten, war dann doch ein wenig erstaunlich. Kein „die da Oben“ und „die da Unten“-Spiel, sondern eine Partie auf Messers Schneide.

Kein langes Abtasten in der Partie. Die erste gute Gelegenheit hatten die Blau-Weißen, als Marcel Käpnick die gut getimte Flanke von Daniel Opel nur knapp neben den rechten Pfosten setzte (5.). Im Gegenzug die Riesenchance zur Lobensteiner Führung, als die Angriffswelle über die rechte Seite kommt, der Keeper überlupft wird und Steven Simon zweimal auf der Linie retten kann (6.).

Dann wird Kapitän Robin-Lee Engler in aussichtsreicher Position kurz vor dem Sechzehner zu Fall gebracht, aber der Pfiff blieb aus (9.). Lobenstein, praktisch im erneutem Gegenzug, verpasst Torjäger Sebastian Mai im Zentrum nur knapp das Spielgerät (12.).

Den Zuschauern gefiel es, denn es war ganz schön Feuer in der Partie.

Neustadt hatte dann ihrerseits die Riesenchance zur Führung als Keeper Richie Steinbach den Kopfball von Jakub Szalek ins kurze Eck abwehren kann und Robin-Lee Engler den Nachschuss nicht im Gehäuse unterbringen kann (24.).

Neustadt war jetzt besser im Spiel, dezimiert sich aber nach der Roten Karte von Daniel Opel selbst und musste ab der 33. Minute in Unterzahl agieren.

Trainer René Grüttner musste taktisch umstellen und Offensivmann Marcel Käpnick musste als „Opfer“ ausgewechselt werden.

Die Koseltaler dann noch vor der Pause mit 2 guten Möglichkeiten. Erst Sebastian Mai mit dem Schuß aus der zweiten Reihe (43.), dann Markus Baer mit seinem Versuch (44.), die aber jeweils eine sichere Beute von Torhüter Dominik Naujoks waren. So ging es nach einer kurzweiligen ersten Hälfte in die Kabinen.

Nach dem Wiederbeginn dann vermeintlich der Schock für die Orlastädter. Eine Freistoß von Martin Wirth lenkt Torspieler Dominik Naujoks an die Querlatte und der zurück prallende Ball kommt vor die Füße von Oliver Hölzel, der trifft zur umjubelten Führung (1:0,47.). Als mit dem nächsten Konter Sebastian Mai seinen Sturmpartner Oliver Hölzel erneut in Position brachte, der zum nächsten Tor einschob (2:0, 51.), schien es, dass die Neustädter Moral gebrochen war. Den Doppelschlag und die numerische Unterzahl, das stecken die nicht weg. Aber auch irrte das Publikum. Die Grüttnerschützlinge versuchten weiter die Lobensteiner unter Druck zu setzen und hatten mit dem gerade eingewechselte Bernhard Grimm, mit seiner ersten Ballberührung Erfolg. Pascal Kern setzt sich auf der rechten Seite durch und Richie Steinbach wehrt den Ball vor die Füße von Grimm, der sein ersten Treffer für die Blau-Weißen erzielen könnte (74.).

Das war der Auftakt für eine turbulente Schlussviertelstunde. Erst rettet Martin Köhler vor dem einschussbereiten Sebastian Mai (78.), dann kann erst Bernhard Grimm per Kopf und Pascal Kern im Nachschuss Lobenstein‘s Keeper nicht überwinden (80.).

Neustadt macht jetzt viel Druck und drängte auf den Ausgleich. Erst versucht es Jakub Szalek nach Freistoß(88.), dann verzieht Steven Simon am langen oberen Eck nur um wenige Zentimeter (90.). Keeper Richie Steinbach wäre da nimmer rangekommen. In der Nachspielzeit kommen die Gastgeber dann doch nochmals mit einem Konter vors Neustädter Tor und diesmal bedient Oliver Hölzel seinen Sturmpartner Sebastian Mai, der mit dem Abpfiff den 3:1 Endstand markierte (90+3).

Trotz des Ergebnisses eine tolle Leistung der Orlastädter, die eine fast einstündige Unterzahl spielen mussten und dem Favoriten alles abverlangt haben. So blieb die verlustpunktfreie Serie der Lobensteiner Rückrunde bestehen, aber auch der Riss der Neustädter Miniserie war nicht wirklich ein Beinbruch.

Nach dem spielfreiem Osterwochenende kommt dann in zwei Wochen mit der SG Traktor Teichel das nächste Topteam an die Orla und wollen die Blau-Weißen ihre gewachsene Spielqualität unter Beweis stellen. adiv

 

Aufstellungen:

Lobenstein:

Steinbach, Wirth (GK), Schröder, Baer (65. Ernst), Köcher (C), Hölzel, Narr (72. Gössinger), Hammerschmidt (82. Grochowski), Rzoska, Mai, Tens

 

Neustadt:

Naujoks, Plietzsch (72. Grimm), Käpnick (41. Köhler), Meyer (65. Schuhmann), Opel (33. RK), Engler (C, GK), Badermann, Grau, Kern, Simon, Szalek

 

Torfolge:

1:0 Hölzel (47.), 2:0 Hölzel (51.), 2:1 Grimm (74.), 3:1 Mai (90+3)

 


Fotos vom Spiel





... lade FuPa Widget ...