SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

Alte Herren : Spielbericht

Freundschaftsspiele
FS - 07.06.2024 18:30 Uhr
SV BW Neustadt AH   TSV Bad Blankenburg AH
SV BW Neustadt AH 3 : 3 TSV Bad Blankenburg AH
(1 : 3)

Spielstatistik

Tore

Frank Staps, Andreas Hölzer, Daniel Opel

Assists

Daniel Meyer, Daniel Opel, Max Sonntag

Torfolge

0:1 (5')TSV Bad Blankenburg AH per Kopfball
0:2 (10')TSV Bad Blankenburg AH
0:3 (20')TSV Bad Blankenburg AH
1:3 (35')Andreas Hölzer (Max Sonntag)
2:3 (76')Frank Staps per Kopfball (Daniel Opel)
3:3 (78')Daniel Opel per Weitschuss (Daniel Meyer)

Fluss, Brot und Rock´n Roll

Statt wie ursprünglich angesetzt Lobenstein empfingen unsere Alten Herren am vergangenen Freitag die kurzfristig eingesprungenen Gäste aus Bad Blankenburg. Nach einigem Hin- und Her unter der Woche, konnte Co. Henri auf eine gute Auswahl zurückgreifen und hatte so die Qual der Wahl. Glücklicherweise schickte Interimscoach Skudel noch schnell die Aufstellung aus dem Moshpit in Nürnberg bevor Shirt und Handy verloren gingen. Henri konnte sich also ganz auf seine mitreißende und qualifizierte Mannschaftsansprache konzentrieren – was aber nicht gelang. Wohin nun die Orla fließt und warum das Brot erst noch geschmiert werden muss, bleibt zwar sein Geheimnis aber die Phrasensau freute sich. Auch "Major" Daniel kehrte nach seinem Formtief und der Aufbau-Saison bei unserer Zweiten wieder ins Team zurück. 


Nachdem alle Spieler mit meist passenden Hosen versorgt waren, ging es auch schon bei schönstem Fußballwetter los. Die Bestia Negra aus Neustadt und das Weiße Ballett aus Bad Blankenburg fingen sofort munter an, den Ball kreisen zu lassen. Offensichtlich aber hatten einige Neustädter beim Mannschaftsfoto zu lange zur Sonne geschaut. Denn gleich die erste müde Eingabe der Gäste führte zum 0:1. Einer der beiden Michl`s schafft es nicht den Stürmer effektiv zu blocken und dieser bekommt den Ball auf das lichte Haupthaar. Von dort fliegt das Spielgerät in hohem Bogen Richtung langes Eck. Auf der Torhüterposition musste #ZuNullDomsen durch #DieWesteBleibtWeiß Markus ersetzt werden, der aber seinem Namen nicht gerecht werden kann und machtlos den Einschlag hinnehmen muss (5. Min).


Nur 5 Minuten später hat die Neustädter Hintermannschaft den Ball eigentlich schon fest gemacht. Aber getreu nach „Nimm du ihn, ich habe ihn sicher“ schauen die Neustädter dem Blankenburger Spieler hinterher, als dieser die Verwirrung ausnutzt und im Slalom durch die Reihen läuft und zum 0:2 einschiebt. Neustadt nun wütend mit einigen guten Gegenstößen. Aber der letzte Pass saß nicht oder die Schüsse waren zu unplatziert. 

Ganz anders auf der Gegenseite. Unser zweiter Michl läuft den Blankenburger Stürmer souverän ab, hat dann aber Mitleid und gibt diesem den Ball zurück. Der hat dann leichtes Spiel und markiert das 0:3 (23. Min). Was ist denn hier los? Die Mannschaft mit den klaren Torchancen läuft einem 3-Tore-Rückstand hinterher. 
Doch Neustadt mental ganz stark, lief weiter an und setzte die Gäste zunehmend unter Druck. Pferdelunge Hölzi macht seinen Fehler beim zweiten Gegentreffer wieder gut, als er einen klasse Konter nach Zuspiel von Max zum 1:3 Halbzeitstand abschließt.

 
In der Pause war man sich einig, dass das Zwischenergebnis nicht den Spielverlauf wiederspiegelte. Mit weiteren Offensivkräften wechselte der Co-Trainer mutig und die vier bezahlten Zuschauer sollten in der zweiten Hälfte auf ihre nicht vorhandenen Kosten kommen. 


Neustadt drückte und drückte und Opi verzog und verzog. Es schien als wäre das Tor vernagelt, beinahe zum Verzweifeln. Da aber besann sich Opi auf eine alte Fußballweisheit: Drei Ecken sind ein Tor. Oder in dem Fall: Drei Ecken und ein Ecki. Denn der war es, der in der 74. Minute die dritte Opel-Ecke in Folge in alter Manier über die Linie köpfte. 
Neustadt ließ nicht locker und von den Gästen kam nicht mehr viel. Und wenn, dann zeigte entweder der eingewechselte Götze, dass er eben doch besser als Messi ist oder Major krätschte erst den Ball und dann den Gegner. 
Und dann war es endlich soweit. Daniel setzt seinen Namensvetter in Szene und Opi trifft in seinem gefühlt zwanzigsten Versuch dann doch noch zum umjubelten und hoch verdienten Ausgleich, drei Minuten vor dem Ende. Es folgten noch Chancen auf beiden Seiten wobei Torhüter Weiß den einzigen wirklichen Torschuss der Gäste in Hälfte zwei sicher entschärfen kann.

 
Denny schaut auf die Uhr: 9,4km..... muss reichen! Und der gute Schiedsrichter Gerdi pfeift zum Bier. Am Ende eine wirklich gute Leistung der Neustädter, die den Sieg sicher mehr verdient hatten. Alle blieben unverletzt und konnten Montag wieder auf Arbeit.... Ivo sicher auch. Rock on!


Quelle: M.L.

Fotos vom Spiel


07.06.2024 SV BW Neustadt AH vs. TSV Bad Blankenburg AH
07.06.2024 SV BW Neustadt AH vs. TSV Bad Blankenburg AH