... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

3.Männer : Spielbericht 1. Kreisliga, 23.ST (2013/2014)

SV BW Neustadt III   FSV Orlatal
SV BW Neustadt III 4 : 4 FSV Orlatal
(1 : 0)
3.Männer   ::   1. Kreisliga   ::   23.ST   ::   25.05.2014 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Kai-Uwe Scheuerl, Ivo Skudel, Marco Linke

Assists

Morris Janich, Kai-Uwe Scheuerl, Matthias Hirsch, Sandro Müller

Gelbe Karten

Marcel Könitzer, Ivo Skudel

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (24.min) - Kai-Uwe Scheuerl (Matthias Hirsch)
2:0 (64.min) - Marco Linke (Kai-Uwe Scheuerl)
2:1 (68.min) - FSV Orlatal
2:2 (79.min) - FSV Orlatal
3:2 (84.min) - Kai-Uwe Scheuerl (Morris Janich)
3:3 (87.min) - Tobias Lindig (Eigentor)
3:4 (92.min) - FSV Orlatal
4:4 (93.min) - Ivo Skudel (Sandro Müller)

Wahnsinnsspiel endet 4:4

Vier Spieltage vor Ende der Saison kam es in Neustadt zum Duell der unmittelbaren Tabellennachbarn aus Neustadt und Orlatal. Die Hausherren wollten diese Partie unbedingt gewinnen um in der Tabelle an den Gästen vorbei zu ziehen. Keiner ahnte vor der Partie welche Dramatik sich zum Ende hin entwickeln sollte und wenn es zur Pause 1:4 oder auch 2:5 gestanden hätte dann wäre es auch dem Spielverlauf entsprechend gewesen, doch die Gäste übertrafen sich im auslassen klarster Tormöglichkeiten. So in der 2. Minute als der Neustädter Torhüter einen Freistoss aus 25 Metern aus dem Eck fischt und in der 9. und 13. Minute bringen sie den Ball wieder nicht im Gehäuse unter. In der 19. Minute rettet dann der Pfosten für die Hausherren und als dann die Neustädter in der 24. Minute den ersten vernünftigen Angriff haben steht es plötzlich und doch sehr überraschend 1:0 für die Hausherren. M. Hirsch spielte aus der eigenen Hälfte einen Klasse Pass genau in den Lauf von K. –U. Scheuerl und dieser geht allein auf den Torhüter zu und vollendet zum 1:0. Dieser Zwischenstand stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf und die Gäste waren doch etwas geschockt und wenn sich C. Tschäpe und K.-U. Scheuerl in der 34. Minute nicht gegenseitig behindert hätten, dann hätte es in dieser Phase auch locker 2:0 stehen können. In der 41. Minute erobert sich K.–U. Scheuerl den Ball fast an der Eckfahne und bedient in der Mitte M. Hirsch, welcher den Ball aber aus 7 Metern über den Querbalken jagt. Die beiden letzten Möglichkeiten vor dem Wechsel hatten dann wieder die Gäste, doch in der 44. Minute ist wieder L. Krüger zur Stelle und kann zur Ecke klären und nur eine Minute später geht der Ball knapp vorbei. Kurz nach der Halbzeit geht M. Hirsch über rechts durch und will K.-U. Scheuerl in der Mitte bedienen, doch dieser wird nicht ganz sauber gestoppt, aber der sehr gute Schiri Bürger lässt in dieser Situation weiterspielen und gibt keinen Strafstoß. In der 64. Minute wird dann über die rechte Seite ein blitzsauberer Angriff über die Stationen C. Tschäpe und K.-U. Scheuerl vorgetragen, wobei sich letzterer bis zur Grundlinie durchsetzte und seine Eingabe in die Mitte wird dann zum 2:0 von M. Linke über die Linie gedrückt. In der 65. und 68. Minute ist es wieder der Neustädter Torhüter L. Krüger der die Gäste mit sensationellen Paraden fast zur Verzweiflung bringt, doch nur eine Minute später ist er bei einem verdeckten und leicht abgefälschtem Schuss aus 20 Metern machtlos und muss sich geschlagen gegeben. In der 79. Minute bekommen die Hausherren im eigenen Sechzehner den Ball einfach nicht weg und die Gäste erzielen mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel das völlig verdiente 2:2 und läuteten damit eine Schlussphase ein die an Wahnsinn nicht zu toppen ist. In der 84. Minute ist K.-U. Scheuerl frei durch und kann nur durch eine Notbremse von den Beinen geholt werden. Es gibt völlig zu Recht Gelb / Rot für die Gäste und einen Freistoss für die Hausherren welchen M. Janich genau in den Lauf des völlig frei stehenden K.-U. Scheuerl spielt und dieser erhöht auf 3:2 für die Hausherren. Doch auch mit diesem Tor war die Moral der Gäste noch nicht gebrochen, denn in der 87. Minute fälscht T. Lindig eine Flanke der Gäste unhaltbar ins eigene Gehäuse zum 3:3 ab. Wer jetzt dachte das war es sah sich eines besseren belehrt. Die Gäste wollten jetzt mehr und in der 92. Minute wäre der beste Neustädter an diesem Tage Torhüter L. Krüger fast zur tragischen Figur geworden, als er einen relativ harmlosen Ball nicht unter Kontrolle bekam und der nachsetzende Gästestürmer ihn energisch störte und zum 3:4 vollendete. Doch auch die Hausherren bewiesen noch eine unglaubliche Moral. Obwohl viele Spieler schon auf dem Zahnfleisch gingen versuchte die Mannschaft noch das unmögliche zu schaffen. A. Müller kommt am Sechzehner zum Abschluss und der Torhüter der Gäste kann den Ball gerade noch so zur Ecke klären. Jetzt versammelten sich noch mal alle Spieler inkl. Torhüter L. Krüger im Strafraum und als S. Müller die Ecke nach innen bringt steht Mannschaftskapitän I. Skudel am kurzen Pfosten goldrichtig und köpft den Ball zum vielumjubelten 4:4 in die Maschen des Gästetores. Kurz darauf beendet Schiri Bürger das Spiel über welches sicher noch lange gesprochen wird und wie sagte Neustadt`s Wirt Schäfi nach dem Schlusspfiff: „ Es war ein geiles Spiel für die Zuschauer“


Quelle: Th.Schroth
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa