... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

2.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 1.ST

SV Gräfenwarth   SV BW Neustadt II
SV Gräfenwarth 4 : 2 SV BW Neustadt II
(2 : 0)
2.Männer   ::   Kreisliga Staffel B   ::   1.ST   ::   28.08.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Käpnick, Paul Weise

Assists

Steve Dittrich

Gelbe Karten

Steve Dittrich, Philipp Poser

Gelb-Rote Karten

Tobias Thuy (90.Minute)

Zuschauer

13

Torfolge

1:0 (2.min) - SV Gräfenwarth
2:0 (45.min) - SV Gräfenwarth
2:1 (51.min) - Marcel Käpnick per Freistoss
2:2 (54.min) - Paul Weise (Steve Dittrich)
3:2 (81.min) - SV Gräfenwarth
4:2 (93.min) - SV Gräfenwarth

Bittere Niederlage im Gräfenwarther Sumpfgebiet

Wir schreiben den 28.08.2021, die letzten Regentropfen der starken Niederschläge fallen vom immer blauer werdenden Himmel und die Spieler versammeln sich zum Käffchen vor dem Treffpunkt. Heute steigt das große Derby zwischen dem SV Blau-Weiß ´90 Neustadt (Orla) und dem SV Moßbach – ach so & die Zweite fährt nach Gräfenwarth zum 1. Pflichtspiel der Saison, worum dieser Bericht sich auch drehen wird.

Kaum am erstaunlich gutaussehenden Rasenplatz der Heimmannschaft angekommen, holte uns auch die eben schon mal überstandene Regenfront wieder ein. Zum Glück scheinen kleine Zelte aktuell zur Grundausstattung an Sportlerheimen zu gehören, wodurch wir uns und die Sachen trocken unterstellen konnten. Dann ging es in die Katakomben und alle miteinander waren heiß. Die Vorbereitung verlief super und das erst kürzlich absolvierte Trainingslager gab den Feinschliff für Zusammenhalt und Spritzigkeit.

Hoch motiviert ging es also auf den Platz und man wurde leider nicht nur vom Regen und den sumpfartigen Zuständen auf einer Hälfte des Platzes eiskalt geduscht. Bereits nach etwas mehr als einer gespielten Minute war es Mario Krausch, der nach anfänglicher Unordnung der Neustädter Hintermannschaft zuschlagen und die Heimmannschaft in Führung bringen konnte. Der ein oder andere hatte sicherlich vorangegangene Ergebnisse an selben Ort im Kopf (8:2…). Doch weit gefehlt, denn die Elf um Mannschaftskapitän Markus Thuy ließ sich nicht beeindrucken und kam mit noch mehr Wucht. Trotz des tiefen Geläufs und dem sehr zerfahrenen Spiel gab es immer wieder gute Torchancen für die Gäste, Kraus schießt aus der Drehung den bereits knienden Torwart in die Arme, Käpnick hat das Visier zu hoch eingestellt und auch alle anderen blieben glücklos im Abschluss. Apropos glücklos – quasi zum Pausenpfiff ließ man sich gnadenlos auskontern – Papa Orshak spielt einen tiefen Ball auf Sohn Orshak und der überlupft den heraus eilenden Nagel lässig. Der berühmte, psychologisch schlechte Zeitpunkt.

Nun galt es zu reagieren & das taten die Neustädter nicht nur durch 2 Wechsel, sondern vor allem durch Käpnick, der mit frisch eingestelltem Visier einen Freistoß aus zweiter Reihe humorlos in den Giebel drischt. Weckruf! Gerade mal 3 Minuten später ertönt erneut der erstaunlich laute Torschrei – 2:2! – der Mittelfeldmotor S. Dittrich treibt den Ball nach vorn, lässt alle Gegenspieler schlicht und einfach stehen, steckt auf den eben eingewechselten Paul Weise und der vollendet trocken ins lange Eck. Das Comeback ist geschafft und das „Momentum“ scheinbar völlig auf Seiten der Gäste. So gestaltete sich nun auch das Spiel. Die Männer von Trainer Wehrhahn standen neben sich und die 11 um Coach Anton liefen weiter an. Erneut nur wenige Minuten später eine kuriose Szene im Gräfenwarther Strafraum, als eine Ecke am langen Pfosten bei R. Thuy landet, der mit ca. jedem Teil seines Beines den Ball Richtung Tor bewegt und plötzlich Totenstille auf dem Platz zu herrschen scheint. Alle schauen dem Ball nach, der im hohen Bogen und mit ungefähr 0,5 km/h auf das Gehäuse zurast – doch dann Ernüchterung, die Murmel trifft das Lattenkreuz und kullert hinter das Tor. Schade.

Das Spiel raubte allen Beteiligten viel Kraft, was seinen Tribut vor allem in der taktischen Ordnung forderte und somit die Ketten etwas verschwammen – dann war es die 81. Minute, in der Torwart Nagel eine Eingabe von links nicht richtig festhalten konnte und es erneut S. Orshak ist, der davon profitiert und seine Mannen in Führung bringt. Das schlussendliche Aufbäumen und herausholen der Neustädter Brechstange, wurde leider doppelt bestraft. Erst ist es T. Thuy, der nach einem etwas unnötigen taktischen Foul mit Gelb-Rot vom Platz geht und anschließend auch noch Andre Krupsky, der den 4:2 Endstand herbeiführt.

Abschließend lässt sich viel Positives aus diesem Spiel mitnehmen, denn Teamgeist und Wille kann man an diesem Tag mit einer klaren 1 bewerten, auch wenn das Ergebnis etwas Anderes aussagt. Mund abputzen & weitermachen, Männer!


Quelle: F. Anton
... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa