SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht

Geomix Thüringenliga
29. Spieltag - 08.06.2024 15:00 Uhr
Wacker Nordhausen   SV BW Neustadt
Wacker Nordhausen 3 : 0 SV BW Neustadt
(1 : 0)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Moses Walther, Elia Walther

Zuschauer

201

Torfolge

1:0 (12')Wacker Nordhausen
2:0 (64')Wacker Nordhausen
3:0 (84')Wacker Nordhausen

+++ 29. SPIELTAG GEOMIX VERBANDSLIGA THÜRINGEN +++

Spielbericht 29. Spieltag GEOMIX Verbandsliga Thüringen 

Wacker Nordhausen- Blau-Weiß ‘90 Neustadt (Orla)

Halbzeit 1:0, Endstand 3:0

 

 

Mit voller Kapelle nach Nordhausen mit leeren Händen wieder zurück 

 

„Wir wollen hier was holen und ein wenig Spielverderber sein“ hatte Jürgen Walther seiner Mannschaft mit auf dem Weg gegeben. Am Ende standen seine Jungs aber mit leeren Händen da.

Nordhausen wollte zum letzten Heimspiel der Saison die ihre gute Rückrunde krönen und die Hoffnung eines Aufstiegs am Leben erhalten.

Von Anfang an geben die Hausherren den Takt an mit starkem Pressing auf die Neustädter Abwehr, die mit Maximilian Paul erneut einen starken Rückhalt hatten.

Das erste Achtungszeichen setzten die Nordhäuser. Liese zieht aus 20 Metern ab und trifft den Querbalken, beim Nachschuss stand Milushev im Abseits (4.).

Der Druck von Wacker auf die Neustädter Abwehr war in der Anfangsphase enorm.

Einen Standard nutzten die Gastgeber zur Führung. Liese bringt den Freistoß aus halbrechter Position ins Zentrum, wo Goalgetter Schwerdt am höchsten steigt und sein Kopfball landet am Pfosten, der zurück springende Ball fällt dem Bulgaren Milushev vor die Füße und lässt Maximilian Paul keine Abwehrmöglichkeit (1:0, 12.).

Keineswegs geschockt zeigten sich die Orlastädter, die trotz des Rückstandes die Randharzer auch selbst Möglichkeiten hatten. So sahen die 201 Zuschauer, die über 90 Minuten ihre Mannschaft lautstark unterstützen ein attraktives Spiel.

Die Heimelf brauchte unbedingt einen Sieg, um weiter im Aufstiegsrennen mitzumischen. Blau-Weiß ‘90 hielt gut dagegen und konnten im Mittelfeld sogar ein wenig mehr Übergewicht gewinnen, blieb aber in der Endkonsequenz eher glücklos.

Kurz vor dem Pausenpfiff zogen beide Mannschaften nochmals an. Erst verfehlt  Kohl mit seinem Kopfball knapp das Gehäuse, Ausgangspunkt war eine Ecke (44.).

Elia Walther hat nach tollem Zuspiel von Robin-Lee Engler den Ausgleich auf dem Fuß, trifft aber nur den Innenpfosten (45.). So ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Kabine.

Nach Wiederbeginn drängt Neustadt auf den Ausgleich. Peter Wittwer startet eine Slalomlauf durch das Mittelfeld, entlang des Nordhäuser Strafraumes, sein Abschluss verfehlt das Gehäuse nur um wenige Zentimeter (51.). Der Ausgleich wäre nicht unverdient gewesen.

Die Platzherren wollten den Druck erhöhen und wechselt gleich doppelt. Der eingewechselte Knopp scheitert dann im eins zu eins an Maximilian Paul , der die Orlastädter weiter im Rennen hält (60). Im nächsten Versuch ist dann Milushev nur zweiter Sieger (61.). Liese im nächsten Versuch, läuft allein auf den Neustädter Torhüter zu wird aber im letztem Moment noch abgeblockt (62.).

Mit dem nächsten Standard erhöhen die Platzherren auf 2:0 Tore. Der Eckball schien geklärt, kommt aber ins Zentrum zurück, wo erneut Milushev per Kopf zur Stelle ist (2:0, 64.)

Damit schien die Partie entschieden zu sein, aber Blau-Weiß ‘90 kämpft weiter verbissen um den Anschluss, fast hätte Moses Walther nach Zuspiel von Badermann den Anschlusstreffer erzielt, aber auch hier fehlten nur wenige Zentimeter (72.).

Milushev hat dann fast seinen dritten Treffer auf dem Fuß, als er in eine verunglückte Rückgabe spritzt und sein Schuss kurz vor dem überschreiten der Linie von Steven Simon noch gerettet wird  (74.).

Dann war es doch geschehen. Liese wird auf der linken Seite geschickt, der mit einem sattem Schuss ins kurze Eck Maximilian Paul keine Abwehrmöglichkeit lässt (3:0, 84.).

Damit war dann die Partie auch entschieden, zwar hat Theodor Mohorn noch die Möglichkeit zur Resultatsverbesserung, aber auch er verfehlt das Ziel nur um wenige Zentimeter (89.).

 

„Wir lassen uns durch dieses Spiel unsere tolle Rückrunde nicht kaputtmachen, Weil wir est rotzdem wieder gut gespielt haben. Im Hinspiel waren wir chancenlos, aber heute haben wir gegen den Tabellendritten, der den Anspruch auf Aufstieg hat ein gutes Spiel gemacht und haben sie phasenweise in ihre Hälfte rein gedrückt. Standards haben uns heute das Genick gebrochen.“

So die Einschätzung von Jurgen Walther nach dem Spiel.

Auch wenn das Ergebnis etwas anders aussagt, es war ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende hat die Körperlichkeit und die Stärke bei den Standardausführungen den Ausschlag gegeben. 

Nordhausen‘s Trainer Ingo Görke war glücklich nach dem Sieg. „Neustadt war der erwartet schwere Gegner, die uns richtig vor Probleme gestellt hat. Im günstigsten Moment haben wir dann die Standardtore gemacht. Fußballerisch war Neustadt übers Mittelfeld einen Tick besser als wir, das haben wir nicht so gut hingekriegt. Uns hat geholfen, dass wir einige Momente überstanden haben und die Tore gemacht haben.“ 

Am letzten Spieltag kommt dann die abstiegsbedrohte Union aus Mühlhausen an die Orla. Adiv

 

#nohbwn

#AbenteuerThüringenliga

#nurderbwn

#deineSTADTdeinVEREIN

#nobodycanstopthistrain🔵⚪️🚅

#allesinblauweiss

#teamspiritbwn

#DieErste

#wir


Vorbericht zum Spiel