... lade FuPa Widget ...


SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 7.ST

SV BW Neustadt   FC Motor Zeulenroda
SV BW Neustadt 2 : 2 FC Motor Zeulenroda
(2 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   7.ST   ::   02.10.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dawid Michniewicz, Pascal Kern

Assists

Daniel Opel, Pascal Kern

Zuschauer

151

Torfolge

1:0 (30..min) - Pascal Kern (Daniel Opel)
2:0 (36.min) - Dawid Michniewicz (Pascal Kern)
2:1 (56.min) - FC Motor Zeulenroda
2:2 (93.min) - FC Motor Zeulenroda

Spielbericht

Spielbericht 7. Spieltag Landesklasse 

Blau-Weiß‘90 Neustadt (Orla)- Motor Zeulenroda

Endstand: 2:2, Halbzeit 2:0

 

Neustadt verliert 2 Punkte in der Nachspielzeit 

 

Am Samstag war wieder einmal Derbyzeit an der Orla. Zu Gast bei den Blau-Weißen war ein alter Bekannter, der FC Motor Zeulenroda. Das letzte Aufeinandertreffen lag Pandemiebedingt fast auf den Tag zwei Jahre zurück. Und wie sich die Dinge gleichen, Schiedsrichter Dominique Reise aus Südthüringen leitete damals die Begegnung, wie heute und den Orlastädtern wurde in der Nachspielzeit, sicher geglaubte 3 Punkte entrissen, wie heute.

Zum Spiel gibt es folgendes zu sagen. Der Neustädter Trainer René Grüttner hatte sein Team auf einen kampfstarken, robusten Gegner eingestellt. Auswärts waren die Zeulenrodaer noch ohne Punktgewinn mit 17 Gegentoren und nur 4 selbst erzielten Treffern. Auch deshalb mussten sich die Orlastädter die Favoritenrolle gefallen lassen.

Die ersten Akzente setzte dann auch Kern (3.) und Grimm (5./7.), die aber zu wenig Druck in ihre Möglichkeiten bringen können. Es dauert eine Weile, ehe die Gäste den Weg in Neustädter Tornähe fanden, Piegholdt‘s Schuß (18.) aus der zweiten Reihe nimmt der junge Neustädter Torhüter Risch auf und Kotlinsky‘s Kopfball ins kurze Eck (29.) kann gerade so pariert werden.

Im Gegenzug dann die überfällige Führung der Blau-Weißen, als Maxim Engler sich auf der linken Seite durchsetzt und in den Rücken der Abwehr Kern bedient, der ins lange Eck trifft (1:0, 30.).

5 Minuten später ein feiner Pass auf Opel, der den Ball runter pflückt, aber in aussichtsreicher Position beim Abschluss behindert wird. Dann steckt der Torschütze des ersten Treffers den Ball in die Schnittstelle zu Dawid Michniewicz, der überlegt den Ball ins Tor befördert (2:0, 36.).

Die Gäste kommen dann noch zweimal gefährlich mit Liebau vor‘s Neustädter Gehäuse, der aber den Jungen Risch nicht überwinden kann (39./41.).

So ging es mit der komfortablen 2:0 Führung der Neustädter in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff haben erneut die Gastgeber die erste Möglichkeit, als der agile Grimm aber am Keeper Stegemann scheitert (50.). 

Zeulenroda kam besser ins Spiel, was auch an der passiven Spielweise der Hausherren lag. So schnappt sich Pham den Ball an der Mittellinie und marschiert unbehelligt bis zur Strafraumgrenze und schließt mit seinem sattem Schuß ins Neustädter Gehäuse zum Anschlusstreffer ab (2:1, 56.).

Als Müller nach wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen muss, war die Neustädter Hoffnung groß, erneut einen Dreier einzufahren.

Man ließ die Gäste kommen und die sich ergebenden Kontermöglichkeiten häuften sich. Aber weder der Neustädter Überzahlangriff mit Engler und den frisch eingewechselten Grau und Badermann, blieb ohne Konsequenz für Zeulenroda (64.), noch der Abschluss von Maxim Engler am langen Pfosten vorbei (71.), bringen die erhoffte Spielsicherheit ins Neustädter Spiel.

Die Blau-Weißen versuchten weiter Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen und erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten, den nächsten Dreier einzufahren, aber am Ende wurden die Möglichkeiten schlecht ausgespielt. 

Und so kam, was kommen musste, in der Nachspielzeit zeigt der Schiedsrichter Reise nach einem plumpen Abwehrversuch von Badermann im Neustädter Strafraum auf den ominösen Punkt. Kotlinsky läßt sich die Gelegenheit nicht entgehen und markiert in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer per Strafstoß (93.).

Die Neustädter haben zwar noch eine letzte Möglichkeit per Standard, aber die Zeulenrodaer verteidigen den Punktgewinn mit Mann und Maus. 

Nach Abpfiff war die Enttäuschung in den Gesichtern der Hausherren zu sehen, die es wieder einmal versäumt haben ihre Möglichkeiten zu nutzen und den Sack zuzumachen. So muß das Remis für die Orlastädter als Punktverlust eingeordnet werden. Wieder klafften hier Anspruch und Realität weit auseinander und die Blau-Weißen müssen sich in Zukunft vorerst andere Ziele suchen.

Die Gäste feierten den Punktgewinn, der dann doch etwas überraschend kam.

Der nächste Heimspielauftritt der Neustädter wird aber eher einer der Leichteren sein, denn im Achtelfinale des Thüringenpokal’s liegt die Bringepflicht eindeutig auf Seiten des Oberligavertreter FC Rot-Weiß Erfurt. Die junge Neustädter Mannschaft kann in diesem Spiel nur gewinnen, den da erwartet man nichts. Adiv

 

Aufstellungen:

Neustadt:

Risch (TW), Cherouny (60. Grau), Opel, Kern (71. Börner, GK), Cypionka, Engler R. (C), Engler M., Grimm, Michniewicz (60. Badermann), Simon, Szalek

Zeulenroda:

Stegemann (TW,GK), Pham (83. Schneider), Nitsche, Kotlinsky, Friedrich (GK), Liebau, Heinrich (76. Pellenat), Hollstein (39. Müller GRK), Piegholdt, Leistner (C), Oettel

Torfolge:

1:0 Kern (30. Min), 2:0 Michniewicz (36.), 2:1 Pham (56.), 2:2 Kotlinsky (93., Strafstoß)

 

 


... lade FuPa Widget ...
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla auf FuPa