SV Blau Weiss '90 Neustadt (Orla) e.V.

1.Männer : Spielbericht Landespokal, 1.R (2016/2017)

FC Saalfeld   SV BW Neustadt
FC Saalfeld 3 : 0 SV BW Neustadt
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landespokal   ::   1.R   ::   20.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Robin-Lee Engler

Rote Karten

Piotr Dutkiewicz (51.Minute)

Zuschauer

91

Torfolge

1:0 (52.min) - FC Saalfeld per Elfmeter
2:0 (65.min) - FC Saalfeld
3:0 (72.min) - FC Saalfeld

Pokalaus als "Tradition"

Blau-Weiß '90 Neustadt (Orla) musste zum Pokalspiel der 1. Hauptrunde im Thüringenpokal an die Saalewiesen zum FC Saalfeld reisen. Der Landesklassekontrahent hatte in der Qualifikation den FSV Schleiz auswärts mit 4:2 besiegt.

Die Orlastädter machten ihrer "Pokaltradition" alle " Ehre" und verabschiedeten sich in der 1. Runde aus dem Kreis der mitspielenden Mannschaften.

Trainer Jens-Uwe Penzel war schon vor Beginn der Partie nicht zu beneiden. Wichtige Stützen der Mannschaft konnten auf Grund von Verletzungen die Reise nach Saalfeld nicht mit antreten.

Der Aufsteiger in die Landesklasse hingegen konnte mit breiter Brust in diese Pokalpartie gehen. Hatten sie doch einen Traumstart mit 2 souveränen Siegen in der Meisterschaft hingelegt.

Nach kurzer Abtastphase übernahmen die Platzherren auch das Zepter des Geschehens. Die Orlastädter konnten ganz gut dagegen halten. Die Saalestädter versuchten vor allem mit langen Diagonalbällen ihre Spitzen Mario Smirat und Bartosz Latuszek in Szene zu setzen. Die Neustädter Abwehr konnte in der Anfangsphase der Begegnung nur reagieren, anstatt zu agieren.

Die beste Chance in der ersten Hälfte der Gastgeber hatte dann der quirlige Mario Smirat, der eine weit geschlagene Flanke aufnahm, Daniel Opel überlief und den Ball am herauslaufenden Neustädter Torhüter vorbei legte. Der Schuss landete zum Glück für die Blau-Weißen aber nur am Aussenpfosten (30.).

Der Saalfelder Pfostentreffer wirkte wie ein Weckruf für die Orlastädter. Stephan Wunderlich traf ins Saalfelder Tor, aber der Treffer wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt (33.). Felix Julius's Freistoß von der linken Seite kann zur Ecke geklärt werden (35.).

Neustadt jetzt wesentlich präsenter und hat kurz vor dem Pausenpfiff erneut durch Felix Julius die Führung auf dem Fuß. Erst zieht er aus 30 Meter einfach mal ab und sein Schuss senkt sich über Saalfeld's Torwart Tobias Jockiel in Torrichtung, aber der Ball landet knapp neben dem linken Pfosten (43.).

Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff hatte dann erneut Felix Julius, der einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze nur knapp neben das Saalfelder Gehäuse platzierte (44.). Die Gäste kamen nach dem anfänglichen Schwierigkeiten jetzt besser ins Spiel.

Kurz nach dem Wiederanpfiff trat Schiedsrichter Sebastian Blasse in den Mittelpunkt des Geschehens. Wieder kam ein lang geschlagener Ball in die Gefahrenzone der Neustädter. Neustadt's Innenverteidiger Tibor Schumacher kann den Ball nicht resolut genug klären und bringt dadurch Saalfeld's Goalgetter Bartosz Latuszek in Position. Piotr Dutkiewicz kann die Aktion nur mit einem Foul unterbinden. Schiedsrichter Blasse pfiff und verlegte Situation nicht an den Beginn der Tat sondern ans Ende und damit in den Neustädter Strafraum. Das Ergebnis war dann die Rote Karte für Piotr Dutkiewicz und der Strafstoß für die Saalfelder (52.). Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zur 1:0 Führung.

Neustadt musste den Rest der Zeit in Unterzahl verbringen und stemmte sich gegen die drohende Niederlage.

Saalfeld's Felix Weber setzte sich auf der linken Seite durch und hat die Übersicht seinen besser postierten Mitspieler Mario Smirat anzuspielen, der Neustadt's Torhüter Christoph Haase keine Abwehrchance lässt und zur 2:0 Führung trifft (65.).

Jetzt war der Bann gebrochen und Saalfeld kontrolliert die Partie. Georg Kaiser kann nach guter Kombination der Saalfelder Offensive noch auf 3:0 erhöhen (72.).

Neustadt brachte nach der Dezimierung nicht mehr viel zu Stande und verabschiedet sich, wie so oft in den vergangenen Jahren erneut aus der 1. Pokalrunde.

Bleibt zu hoffen, dass zum nächsten Punktspiel daheim gegen Stadtilm sich die Verletzungssituation entspannt und Meisterpunkte gesammelt werden. adiv

 





... lade FuPa Widget ...